Skandal-Künstler besetzt Parlament

"Cube der Würde"

© Pauty

Skandal-Künstler besetzt Parlament

Emmerich Weissenberger sorgte am Montag erneut für Aufregung. Der Künstler, der am Karfreitag dieses Jahres in 20 Metern Höhe die Kreuzigung Jesu am Stephansdom nachstellte, hatte dieses Mal das Parlament in Wien als Ziel.

"Zeichen gegen Unmenschlichkeit"
Mit einem schwarzen Truck, der einen sechs Tonnen schweren "Cube der Würde" aus massiven Holz geladen hatte, fuhr er mitten auf die Rampe des Parlaments. Ganz in Weiß hisste Weissenberger die Flagge der Würde. Schließlich verlas er mit einem Megafon die Menschenrechtskonvention der Vereinten Nationen.

Diashow Künstler besetzt Parlament
Künstler besetzt Parlament

Künstler besetzt Parlament

Emmerich Weissenberger protestierte am Montag am Parlament.

Künstler besetzt Parlament

Künstler besetzt Parlament

Er kritisierte die Abschiebung von Kindern.

Künstler besetzt Parlament

Künstler besetzt Parlament

Dazu fuhr er mit einem riesigen Würfel vor., dem "Cube der Würde".

Künstler besetzt Parlament

Künstler besetzt Parlament

Künstler besetzt Parlament

Künstler besetzt Parlament

Künstler besetzt Parlament

Künstler besetzt Parlament

Künstler besetzt Parlament

Künstler besetzt Parlament

1 / 7
  Diashow

Die Aktion sollte ein "Zeichen gegen die Unmenschlichkeit wie die Abschiebung unschuldiger Kinder mit Polizeigewalt" sein. Zuletzt hatte die Abschiebung von zwei Zwillingen in den Kosovo für Aufregung gesorgt. Am Montag gab Innenministerin Maria Fekter jedoch bekannt, dass die Kinder wieder nach Österreich zurückkehren dürfen.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen