Wachdienst hetzte Hund auf Bursch

Hundebiss

© Getty

Wachdienst hetzte Hund auf Bursch

"Die Security hat Super-Sheriff gespielt und dabei in Kauf genommen, dass mein Sohn verletzt wird!“ Gerald M., Vater des 15-jährigen Michael, der Opfer einer Dobermann-Attacke wurde, ist entsetzt: "Ich vertraue meinem Sohn und glaube ihm, wenn er sagt, dass er nichts getan hat.“

Zwei Minuten sollen Michael und seine Freunde auf dem SCS-Parkplatz verbracht haben, nachdem ein Security-Mitarbeiter aufgetaucht sei. "Er hat behauptet, dass er uns beobachtet hätte, wie wir alle Einkaufswagerln am gesamten Areal spazieren geführt haben. Das waren wir aber nicht“, erzählt der Kochlehrling. Kurze Zeit später sei ein zweiter Wachmann mit zwei Dobermännern gekommen. "Er hat einfach 'Fass‘ geschrien und schon hat sich das Vieh in meinem Oberschenkel verbissen“, so die Version des Jugendlichen. Michael erlitt eine Verletzung, sagt, dass er im Spital verarztet wurde.

Anzeige

SCS-Manager Anton Cech weist die Vorwürfe dezidiert zurück. "Die beiden Mitarbeiter sind lange bei uns, genießen mein vollstes Vertrauen. Es gibt immer wieder Probleme mit Jugendlichen, unsere Profis wissen sich bei Auseinandersetzungen anders zu helfen.“ Michael M. hat Anzeige erstattet.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen