Fußball-Fan steckte Zug in Brand

Bundesligamatch

© TZ Oesterreich/Kernmayer

Fußball-Fan steckte Zug in Brand

Stadtfeuerwehrkommandant Otto Ivancsich und seine Kollegen waren schon am Fußballplatz, als die Raaberbahn unweit des Stadions dicke Rauchwolken nach sich zog. "Wir sind natürlich sofort hin. Das Abteil stand bereits in Vollbrand“, berichtet der erfahrene Feuerwehrmann. "Die hatten Glück, dass das nicht auf der Strecke, sondern bereits im Stadtgebiet von Mattersburg passiert ist. So konnten wir rasch eingreifen, niemandem ist etwas passiert.“ Nach Angaben der Polizei befanden sich etwa 130 bis 150 Menschen in der Raaberbahn, die von Wr. Neustadt Richtung Sopron unterwegs war. Ein Großteil davon "aufwärmende“ Fans der Wiener Austria.

Verboten
Trotz strikten Rauchverbots sollen die Fußball-Anhänger gequalmt haben. Eine unachtsam weggeworfene Zigarette war es dann auch, die das Feuer ausgelöst haben soll. "Erste Erhebungen ergaben, dass einem Mann eine Zigarette in eine Plastiktasche mit Bengalen fiel, die sich dadurch entzündeten“, so ein ermittelnder Beamter aus Mattersburg. Ermittelt werde aber auch in andere Richtungen: "Es kann auch sein, dass ein Heizungslüfter defekt war oder etwas anderes. Wir können noch nicht sagen, ob es in diesem Fall strafrechtliche Konsequenzen für den Fan geben wird.“ Das Landeskriminalamt Burgenland hat seine Ermittlungen aufgenommen.

Hoher Schaden
Ein entgegenkommender Zug musste für zehn Minuten angehalten werden, sonst gab es keine Störungen im Zugverkehr der Raaberbahn. Der Schaden geht in die Zehntausende.

.

Autor: (bua)
Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen