Verfolgungsjagd

© AP

"Polizia" folgt Dieben bis nach Kärnten

Eine wilde Verfolgungsjagd lieferten sich zwei Einbrecher und die italienische Polizei bis über die Grenze nach Kötschach-Mauthen. In der Nacht auf Dienstag wurde um 4.12 Uhr an der Kärntner Grenze Alarm geschlagen. Ein grüner Fiat Punto raste über den Plöckenpass. Dicht gefolgt von zwei italienischen Polizeifahrzeugen in Zivil.

Licht abgedreht
Die heimische Streife wollte gerade wenden, um sich bei der Verfolgungsjagd anzuhängen. Doch plötzlich ging auf der Höhe der Laaser Brücke der Sichtkontakt verloren. Der flüchtige Lenker hatte die Scheinwerfer abgeschaltet und verschwand in der Finsternis der Nacht. Die Polizei tappt seither sprichwörtlich im Dunkeln. An der dortigen Kreuzung dürfte das Fluchtauto von der B 110 entweder in Richtung Krankenhaus oder in Richtung südlicher Ortsteil Laas abgebogen sein.

Einbrecher
Eine Großfahndung wurde sofort eingeleitet. Die Polizei fuhr die B 110 in Oberdrauburg und die B 111 in Jenig ab. Auch in den Orten Laas und Kötschach-Mauthen wurde gesucht. Doch alles bisher erfolglos. Laut italienischer Polizei verübten die zwei Täter einen Einbruchsdiebstahl in Sutrio. Von dort weg beteiligten sich fünf Polizeibeamte aus Italien mit drei Fahrzeugen an der Verfolgung.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen