1 Milliarde € fürs Mostviertel

Geldspritze

 

1 Milliarde € fürs Mostviertel

Schon vor drei Wochen ließ Landeshauptmann Erwin Pröll (ÖVP) mit seinem Konjunkturpaket in Höhe von 380 Millionen Euro aufhorchen. Man müsse, so Pröll, in harten Zeiten die Wirtschaft ankurbeln. Diese Konjunkturspritze soll vor allem Klein- und Mittelbetrieben helfen, wieder „flüssig“ zu werden. Aufgrund der internationalen Finanzkrise stehen die Banken auf der Kreditbremse. Pröll: „Dieses Paket ist nicht das Ende, wir arbeiten bereits am Folgepaket.“

Mostviertel-Aufschwung
Mit Besorgnis stellte Pröll fest, dass die Arbeitslosenzahlen im Mostviertel in Bewegung kommen und stark steigen. Pröll: „Die wirtschaftliche Situation ist im Mostviertel sensibel.“ Der Anteil der Kleinstbetriebe ist mit 520 besonders hoch. Dem gegenüber stehen nur 37 Großbetriebe. In den letzten Jahren wurden im Mostviertel 277 Millionen investiert, damit wurden 22.000 Arbeitsplätze abgesichert und 2.000 überhaupt neu geschaffen.

Eine Milliarde
Gestern steuerte er in Melk beim Mostvierteltag gegen die Krise. Bis zum Jahr 2012 wird das Mostviertel eine Milliarde (!) Euro bekommen. Darin sind zwar auch laufende und bereits finanzierte Projekte hineingerechnet, es ist aber dennoch ein Batzen Geld.

Projekte vorgezogen
Um in der Region noch einmal intensive Impulse zu setzen, werden Großprojekte vorgezogen. Realisiert sollen diese bis zum Jahr 2012 werden.

Einer der Schwerpunkte sind die Landespflegeheime. Sie sollen mit 43 Millionen Euro ausgebaut werden. Die Häuser in Ybbs, Herzogenburg, Amstetten und Mauer bekommen Zubauten.

Weitere 320 Millionen werden in die Mostviertler Landeskliniken gesteckt. Zusätzlich wird in Hürm die erste nö. Versorgungs-Logistikzentrale um 16,6 Millionen errichtet.

Den größten Brocken kriegt aber die Verkehrsin­frastruktur ab. Hier macht Pröll 540 Millionen locker. „Wirtschaft passiert nur dort, wo Mobilität herrscht.“ Im Verkehrspaket enthalten sind: die Güterzugsumfahrung St. Pölten, der Neubau des Bahnhofs Melk, der dreispurige Ausbau der A1 zwischen Pöchlarn und Amstetten Ost, die S 34 Schnellstraße, die Umfahrung Wieselburg und Wilhelmsburg.

Hier wird investiert

1

Verkehr

540.000.000

2

Landeskliniken

320.000.000

3

Donaubrücke

175.000.000

4

Pflegeheime

43.000.000

5

Logistikzentrum

16.600.000

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen