Jogger und Hund überfahren

Fahrer streitet ab

© Rotes Kreuz

Jogger und Hund überfahren

Ostersonntag, 6 Uhr früh. Dem Bremsgeräusch von Autoreifen folgen zwei dumpfe Knaller. Auf einem Zebrastreifen in der City von Tulln sind soeben ein Jogger und sein ihn begleitender Hund überfahren worden. Mit schmerzverzerrtem Gesicht windet sich der 42-jährige Angestellte mit gebrochenem Knöchel, mehreren Prellungen und Abschürfungen auf der Fahrbahn – jaulend neben ihm sein vierjähriger Hund.

Fahrerflucht
Der Autolenker in seinem grauen Honda bleibt zunächst stehen, steigt aus und nimmt mit dem verletzten Morgensportler kurz Kontakt auf. Dann springt er zurück in sein Fahrzeug und braust, ohne Hilfe zu leisten, davon. Eine Zeugin, die den Unfall zwar nicht beobachtet hat, kommt dem Verletzten zu Hilfe, ruft die Rettung und die Polizei.

Positiver Alkotest
Die Alarmfahndung hat rasch Erfolg, der Unfallwagen wird bald gefunden. Der Alkotest des Fahrzeughalters ist positiv. Vom Unfall will er nichts wissen. „Keine Ahnung, was passiert ist“, argumentiert er. Zur Sicherung von Tatortspuren wurde sein Honda vorerst beschlagnahmt.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen