Museums-Trip mit Arnulf Rainer

Kunst

Museums-Trip mit Arnulf Rainer

Er hat Zeit seines Lebens provoziert, agitiert und polarisiert.
Trotzdem, oder vielleicht deswegen ist Arnulf Rainer in den internationalen „Kunst-Olymp“ aufgestiegen und zählt zu den teuersten, lebenden Künstlern. Kurz vor seinem 80. Geburtstag (8. Dezember) wird in seiner Geburtsstadt Baden, nach New York, sein zweites Museum eröffnet. Museums-Geschäftsführerin Roswitha Straihammer verriet gestern bei einer Baustellen-Besichtigung des Künstlers das genaue Datum: Am 25. September öffnen sich die Tore des Frauenbades zu einer tollen Ausstellung: „Aller Anfang ist schwer“ - Arnulf Rainer, Frühe Meisterwerke.

Kein Mausoleum
Seinen Besuch auf der Baustelle bezeichnete Arnulf Rainer als „Arbeits-Aktion“ und nicht als Kontrollbesuch. Rainer ist zwar stolz auf sein Museum, sehe es aber weder als Mausoleum oder Denkmal. Auf die Baustelle gekommen ist der Künstler „weil ich so neugierig bin.“

Bau im Plan
Noch ist das Frauenbad eingerüstet, die Adaptierungsarbeiten am klassizistischen Bau am Josefsplatz sind im Gang. Architekt Richard Messner: „Wir sind in der Zeit.“

Überraschung
Auch die Planungen für nächstes Jahr sind angelaufen. Für 2010 ist eine besondere Schau in Vorbereitung, mit einem Kurator, der so geheim ist, dass er (noch) nicht verraten wird.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen