Tochter sagt gegen Vater aus

Inzest-Fall

 

Tochter sagt gegen Vater aus

Im Kriminalfall des Jahrhunderts schlägt jetzt die Stunde der Opfer. Weil sich die Familie des Inzest-Täters Josef Fritzl (74) in der Nervenklinik Mauer-Öhling von den Qualen im Verlies ein wenig erholt hat, konnte mit den Einvernahmen der Opfer begonnen werden. Als Erste an einem geheimen Ort vor Haftrichter Christian Bauer: Fritzl-Tochter E.

Belastung
Im Beisein einer Psychologin rechnet die 42-Jährige jetzt in mehreren Treffen mit der Justiz mit ihrem Vater ab, der sie fast ein Vierteljahrhundert in einen Keller gesperrt und missbraucht hat. Ihre Aussagen bis Ende nächster Woche werden auf das Strafurteil des (in vielen Punkten) geständigen Täters durchschlagen. Aber auch E. selbst wird die Nacherzählung ihres Leids bis an die Grenze belasten.

Gefesselt
Denn wie soll eine Frau zu Protokoll bringen, dass sie schon als elfjähriges Mädchen missbraucht worden ist? Dass sie mit 18 Jahren im August 1984 von ihrem Papa in ein Kellerloch gesteckt wurde, weil er mit ihrem Freiheitsdrang und ihrer Lebensfreude nicht zurechtkam. Dass sie anfangs mit Handschellen an einen Pfosten gefesselt war, dann zehn Monate an einer Leine gehalten wurde, damit sie wenigstens auf die Toilette gehen konnte? Dass ihr Verlies bis 1993 aus einem einzigen Raum bestand – und sie dort als Vergewaltigungsopfer sieben Kinder zur Welt brachte.

Ohrenzeugen
Bei den behutsamen Einvernahmen in einem Nebenraum dabei: Kripo-Ermittler, die dem Haftrichter mit Detailkenntnissen des Falls aushelfen können. Und Fritzls Anwalt Rudolf Mayer, der über den Haftrichter Fragen stellen kann. Den Prozess im Herbst wird Richterin Andrea Humer leiten, die auf Sexualdelikte spezialisiert ist.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen