Verletzter Bub aus Kairo heimgeflogen

Sturz aus 5. Stock

© APA

Verletzter Bub aus Kairo heimgeflogen

Bereits vor einer Woche war der zweijährige Josef M. aus Ebenfurth in Niederösterreich aus dem fünften Stock eines Wohnhauses in Kairo gefallen. Der kleine Bub hatte sich bei dem Sturz ein Polytrauma und schwerste Kopfverletzungen zugezogen.

Zu weit aus Fenster gelehnt
Über den genauen Unfallhergang ist bisher noch nichts bekannt. Die Familie war bei Verwandten zu Besuch in Kairo. Die Mutter hielt sich mit ihren sechs Kindern in einer Privatwohnung in der ägyptischen Hauptstadt auf. In einem unbeobachteten Moment dürfte sich der Zweijährige zu weit aus dem Fenster gelehnt und das Gleichgewicht verloren haben.

Künstlicher Tiefschlaf
Nach erfolgter Erstbehandlung in Ägypten konnte Josef M. am Freitag mit dem ÖAMTC-Ambulanzjet von Kairo ins Wiener AKH überstellt werden. Da sich der kleine Bub aufgrund der massiven Kopfverletzungen in sehr kritischem Zustand befand, begleiteten österreichische Kinder-Intensivmediziner den Transport. Der ÖAMTC-Ambulanzjet landete um 19.00 Uhr in Wien-Schwechat. Josef M. wurde ins Wiener AKH überstellt. Der Zweijährige befindet sich aufgrund der massiven Kopfverletzungen weiterhin im künstlichen Tiefschlaf.

Da der Vater einen gültigen Schutzbrief besitzt, sind sowohl die Kosten für den Heimtransport in der Höhe von 23.000 Euro sowie die Behandlungskosten im Krankenhaus in Ägypten zur Gänze gedeckt.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen