Gebäude brannte ab

© BFV Leoben

"Brandstifter" war Sohn des Bauern

Seit Freitag ermittelten Sachverständige des Landeskriminalamtes, warum in Geistthal (Bezirk Voitsberg) ein neues Wirtschaftsgebäude abgebrannt ist. Das Feuer war zwischen dem Heulager und der Lagerstätte für Rest-, Papier- und Kunststoffabfälle ausgebrochen und hatte rasch das Gebäude erfasst. Der Landwirt konnte in letzter Sekunde den Großteil seiner 850 Hühner retten.

Sohn zündelte
Da die Ermittler eine technische Ursache für das Feuer bald ausschließen konnten, konzentrierte sich die Suche auf einen Brandstifter. Der junge Sohn des Landwirtes sollte sich als dieser entpuppen. Er gestand, dass er „mit einem Feuerzeug in der Tenne gespielt hatte. Dadurch wurde der schwarze Restmüllsack unabsichtlich in Brand gesetzt. Das Wirtschaftsgebäude wurde im Tennenbereich vollständig vernichtet“, teilte die Polizei gestern mit.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 7

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen