Grazerin mit 110 Jahren älteste Frau Österreichs

Geburtstag

© APA

Grazerin mit 110 Jahren älteste Frau Österreichs

Sie hätte noch nie in ihrem Leben einen Arzt gebraucht: "Ich war immer ein g'sunder Dippl", so Hermina Dunz. Es würde ihr zwar "umadum weh tun", aber für ihr Alter sei sie in guter Verfassung, so eine Oberschwester des Seniorenzentrums in Graz, in dem Frau Dunz - erst seit ihrem 101. Geburtstag - residiert: "Im Verhältnis zu anderen nimmt sie sehr wenig Medikamente."

Selbstbestimmte Frau
Frau Dunz sei eine sehr selbstbestimmte Frau und könne auch ihre Wünsche sehr wohl noch äußern, so die Oberschwester des Seniorenzentrum in der Theodor-Körner-Straße. Sehr bestimmt äußerte die 110-Jährige, wann man ihr aus dem Rollstuhle helfen durfte und wann nicht - so viel wie möglich noch selbst zu machen sei ihr wichtig, meinte die Schwester. Auch wenn sie ihre Ruhe haben will, muss dies akzeptiert werden. Ihr strukturierter Alltag in dem Altenheim werde nur selten durch Besuch gestört, seien doch ihre Verwandten und Bekannten schon alle verstorben. Auch der Kontakt mit den anderen Heimbewohnern ist erschwert: Die 110-Jährige ist inzwischen fast blind und sehr schwerhörig.

"Habe immer gern geküsst"
Trotzdem verrät das Gesicht der alten Dame, dass ihr der Schalk noch wie vor im Nacken sitzt: Etwa wenn sie gefragt wird, wie sie über das Heiraten denkt und meint, dass sie schon noch einmal heiraten würde: "So 'schiach' bin ich auch noch nicht". Außerdem habe sie doch immer "gern geküsst", wenngleich aber "nichts darauf gegeben". Dunz: "Ich habe jeden Mann gern gehabt". Und die Männer hätten sie "gern haben können", schmunzelte sie.

In Zagreb geboren
Die älteste lebende Österreicherin verlor nach 22 Jahren glücklicher Ehe ihren Mann - ihr Herz hat sie getreu seither nicht wieder verschenkt. Dunz wurde am 24. Februar 1898 - im Todesjahr von Kaiserin Elisabeth - als ältestes von insgesamt sechs Geschwistern in Zagreb geboren. Beruflich arbeitete sie viele Jahre als Kindermädchen in Ungarn, Italien und der ehemaligen Tschechoslowakei, ehe sie die Kindergartenschule besuchte und nach Leibnitz und dann nach Graz zog. Selbst konnte Dunz keine Kinder bekommen.

Rindsuppe als Geburtstagswunsch
Ihren Geburtstag betreffend hätte sie keine Wünsche, meinte die betagte Dame. Blumen habe sie aber gerne, und zur Feier in ihrem früheren "Stammgasthaus" wurde nach Rindsuppe verlangt. Sie könne zwar nicht mehr viel sehen, aber ertasten. Als Tipp für die Jugend von heute, so ein hohes Alter zu erreichen, meinte sie, dass man "bescheiden leben und wenig Freundschaften mit Männern haben" müsse.

In der Altersgruppe von Hermina Dunz sind nur wenige Österreicher und Österreicherinnen. Laut Statistik Austria gab es zu Jahresbeginn 2007 nur 919 über Hundertjährige. In der Steiermark waren es 120 - 16 Männer und 104 Frauen.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen