Drei schwere Unfälle auf Tiroler Rodelbahn

In einer Nacht

© APA

Drei schwere Unfälle auf Tiroler Rodelbahn

In der Nacht auf Freitag haben sich drei schwere Unfälle hintereinander auf einer Tiroler Rodelbahn ereignet. Dabei wurden ein Ungar, eine Niederösterreicherin und eine Deutsche schwer verletzt. Die Unfallursachen waren vorerst unbekannt.

Der erste Unfall ereignete sich laut Polizei zwischen 2.00 und 3.00 Uhr auf der Rodelbahn in Längenfeld (Bezirk Imst). Ein 21-jähriger Ungar ist mit einer Rodel talwärts gefahren. Er kam von der Rodelbahn ab und stürzte in den angrenzenden Waldbereich. Dabei erlitt er schwere Gesichts- und Kopfverletzungen.

Gegen 3.00 Uhr hatten zwei junge Frauen ihre Rodel im Doppelsitz auf derselben Rodelbahn talwärts gelenkt. Kurz vor einer scharfen Rechtskurve gerieten sie über den rechten Wegrand hinaus und stürzten in einen Graben. Dabei erlitt die 18-jährige Niederösterreicherin eine schwere Oberschenkelfraktur sowie eine Kopfverletzung. Die 22-jährige Deutsche erlitt schwerste Gesichts- bzw. Kieferverletzungen.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 7

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen