So kam die Polizei auf die Spur von Luciles Mörder

Mord-Rätsel gelöst?

So kam die Polizei auf die Spur von Luciles Mörder

Sektkorken werden bei den Ermittlern des LKA Tirol nicht geknallt haben, doch die große Erleichterung wird spürbar gewesen sein. Der schreckliche Sexualmord an der Studentin Lucile K. (20) im Jänner 2014 am Innufer in Kufstein ist doch noch aufgeklärt worden. Nach monatelanger perfekter Zusammenarbeit mit der deutschen Polizei wurde nach Hinweis 4334 jetzt ein dringend tatverdächtiger rumänischer Lkw-Lenker (40) festgenommen.

Er soll zwei Frauen vergewaltigt und erschlagen haben. Fast drei Jahre nach dem Tod von Lucile wurde im November in Endingen bei Freiburg (D) die Joggerin Caroline G. (27) auf dieselbe Weise ermordet. An beiden Opfern wurde dieselbe Täter-DNA gesichert. Und doch schienen die Fälle unlösbar.

Verdächtiger Lkw-Lenker
 tötete immer sonntags

Wären die Deutschen nicht im April mit einem neuen Phantombild wieder an die Öffentlichkeit gegangen. Diesmal kam der entscheidende Tipp, der die Tiroler Ermittler bestätigte. Die gingen von einem Fernfahrer aus. Lucile war mit einer Hebestange eines Lkw erschlagen worden.

Das letzte Mosaiksteinchen ergab die Auswertung von 50.000 Lkw-Abrechnungsdaten aus dem Kufsteiner Mautsystem.

Der Rumäne, der die Taten bestreitet, war auf seinen Touren auch in Österreich unterwegs. Sonntags, wenn Fahrverbot war, überkam ihn offenbar die Mordlust. Beide Frauen starben an einem Sonntag.



 

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen