Fischer bekennt sich zur Wehrpflicht

Nationalfeiertag

© Reuters

Fischer bekennt sich zur Wehrpflicht

Bundespräsident Heinz Fischer hat anlässlich des morgigen Nationalfeiertags eine "angemessene" Finanzierung des österreichischen Bundesheers gefordert und sich neuerlich zur allgemeinen Wehrpflicht bekannt. Das Bundesheer benötige "klare Vorgaben, eine angemessene Dotierung und eine feste Verankerung in der ganzen Bevölkerung", sagte der Oberbefehlshaber im Tagesbefehl anlässlich des Nationalfeiertags.

"Eindeutiges Bekenntnis zur Wehrpflicht"
In letzter Zeit sei wieder verstärkt über die Frage allgemeine Wehrpflicht oder Berufsheer diskutiert worden, "obwohl es in der aktuellen Regierungserklärung der Österreichischen Bundesregierung ein eindeutiges Bekenntnis zur Neutralität und zur allgemeinen Wehrpflicht gibt", so Fischer weiter.

Er habe gegen eine sachliche Diskussion solcher Fragen auf der Basis von Zahlen und Fakten keinen Einwand. Die Kernfrage sei allerdings: "Können die Aufgaben, die das Bundesheer des neutralen Österreich auf der Basis der allgemeinen Wehrpflicht erfüllt, nämlich Landesverteidigung plus Katastrophenschutz plus Auslandseinsätze plus sonstige Leistungen in gleicher Qualität und Verlässlichkeit und ohne zusätzliche Kosten auch von einem Berufsheer erbracht werden?"
 

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen