Glawischnig: Mit 160 km/h auf A 2?

Das YouTube-Video

© APA

Glawischnig: Mit 160 km/h auf A 2?

Eines gleich vorweg: Selbst gefahren ist Eva Glawischnig nicht. Aber drinnen gesessen ist sie, in dem grün lackierten E-Mobil der Marke Opel Ampera – laut Hersteller immerhin bis zu 207 km/h schnell.

Passiert ist die Sache am vergangenen Freitag: Das Video zeigt die Südautobahn am Streckenabschnitt kurz vor Baden bei Wien (NÖ). Zu sehen: Der grüne Opel Ampera, der auf der Überholspur voranzukommen versucht. So recht will das nicht gelingen. Immer wieder fährt der Ampera auf einen Pkw auf. Glawischnigs Fahrer betätigt deshalb den linken Blinker.

FPÖ-naher User hat das Youtube-Video gepostet
Der User DerSchlurf – dessen frühere Postings eine klare Nähe zur FPÖ bzw. zu Rechten erkennen lassen – schildert die Begegnung so: „Mit mindestens 160 Sachen hat mich am Freitag Frau Glawischnig (Aufschrift am Auto „Ich bin Elektro, ich bin die Zukunft. Die Grünen“) auf der A 2 im Bereich Baden Richtung Graz überholt und fuhr sämtlichen Leuten am 3. Fahrstreifen auf (Blinker links – das ,Schleicht’s Euch‘ Zeichen).“ Sie habe wohl rasch zu einem Termin nach Puchberg gemusst, mutmaßt DerSchlurf, dessen Video von FPÖ-Politikern via Aussendung publik gemacht wurde.

Termin-Not ist das einzige, was die Grünen an der Schilderung des „Schlurfs“ bestätigen: Laut des Fahrers des E-Mobils sei man flott unterwegs gewesen, um die Grünen-Chefin (die gerade am Telefonieren war) rechtzeitig nach Puchberg zu bringen.

Grüne: FPÖ-Behauptungen sind unglaubwürdig
Und weiter lässt Glawischnig kontern: „Die Behauptung der FPÖ eines Tempos von 160 ist insoweit unglaubwürdig, als auf dem Video ein Kleintransporter und LKW im annähernd gleichen Tempo zu sehen sind. Die Fahrer der Tour sind angewiesen, die Straßenverkehrsordnung strikt einzuhalten.“


Autor: (gü)
Diesen Artikel teilen:

Postings (0)

Postings ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Anzeigen

Werbung

Top Gelesen 1 / 10
Randalierende Marokkaner: „Damit muss Schluss sein“
Pühringer knallhart Randalierende Marokkaner: „Damit muss Schluss sein“
Jetzt greift der oberösterreichische Spitzenpolitiker gegen randalierende Marokkaner durch. 1
"Unpolitikerin": Andy Lee Lang attackiert Vassilakou
Wut-Posting auf Facebook "Unpolitikerin": Andy Lee Lang attackiert Vassilakou
Der Rock’n‘ Roller ist momentan gar nicht gut auf Vassilakou zu sprechen. 2
LIVE TICKER: FPÖ-Aschermittwoch - Strache poltert
Aufritt des Hofburg-Kandidaten Hofer LIVE TICKER: FPÖ-Aschermittwoch - Strache poltert
Wie jedes Jahr feiert Strache den politischen Aschermittwoch in Oberösterreich. 3
Lugner tritt zur Hofburg-Wahl an
Jetzt ist es fix! Lugner tritt zur Hofburg-Wahl an
Jetzt steht es fest: Mörtel wird bei der Bundespräsidentenwahl antreten. 4
Identitäre wollen in Wien Pfefferspray verteilen
Als Antwort auf Übergiffe von Flüchtlingen Identitäre wollen in Wien Pfefferspray verteilen
Die Identitären wollen am Samstag in Wien Pfefferspray verteilen. 5
Aschermittwoch: Strache-Fans müssen 15 € zahlen
Politik Insider Aschermittwoch: Strache-Fans müssen 15 € zahlen
Am Aschermittwoch stehen die berühmt-berüchtigten Polit-Abrechnungen an. 6
Regierung baut noch mehr Grenzäune
5 Standorte Regierung baut noch mehr Grenzäune
Noch diese Woche wollen Mikl-Leitner und Doskozil ihre neuen Zaun-Pläne präsentieren. 7
Lugner: "Trete vermutlich bei Präsidenten-Wahl an"
Hofburg-Entscheidung am Donnerstag Lugner: "Trete vermutlich bei Präsidenten-Wahl an"
Richard Lugner will noch einmal in das Rennen um die Bundespräsidentschaft einsteigen. 8
Griss 
vs. Hofer: 
Ein heißer Tanz um die Hofburg
Das ÖSTERREICH-Duell Griss 
vs. Hofer: 
Ein heißer Tanz um die Hofburg
Die Präsidentschafts-Kandidaten Irmgard Griss und Norbert Hofer (FPÖ) im ÖSTERREICH-Streitgespräch. 9
Lugner: Wir machens wie Trump"
Präsidentschaftskandidat Lugner: Wir machens wie Trump"
Society-Baumeister hat sich entschieden – und tritt noch einmal an. 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.