08. August 2012 22:12

Profi rechnet nach 

"Glawischnig fuhr nur 128 km/h"

Ein Experte rechnete nach: Ihr Ampera fuhr offenbar nur 128.

"Glawischnig fuhr nur 128 km/h"
© APA

Die Aufregung war groß. Und der Spott der Konkurrenz ebenfalls. War doch das grüne E-Mobil der Marke Opel Ampera mit Parteichefin Eva Glawischnig am vergangenen Freitag auf der Südautobahn gefilmt worden: „Glawischnig rast bei Sommertour 2012 mit 160 km/h im Elektroauto“ so der Poster „DerSchlurf“, der bei etwas Recherche als FP-Parteigänger zu erkennen ist.

Glawischnigs Fahrer konnte eine „geringfügige Geschwindigkeitsübertretung“ nicht ausschließen. Doch vermutlich war es nicht einmal das: Der Film- und Video-Experte Robert Niessner rechnete anhand des Schattenfalls und der Begrenzungslinien sowohl Tempo des Ampera als auch den Abstand zu den vorderen Fahrzeugen aus – schließlich sieht es so aus, als würde sich der ­Ampera durch die Kolonne „durchdrängeln“.

■ Zuerst 128 km/h: Als das Auto ins Bild kommt, fährt es mit 128 km/h auf der Überholspur, so Niessner gegenüber ÖSTERREICH. Erlaubt sind 130. Zwar sei gerade das Anfangsbild verwackelt – doch Niessner berechnet das Tempo auf Basis der Bremsdauer in der nächsten Szene. Dazu analysierte er das ­Video Bild für Bild.

■ Abbremsen auf 108 km/h: Denn der Ampera bremst exakt 3,5 Sekunden – Niessner errechnet anhand der Begrenzungslinie danach ein Tempo von 108 km/h. In 3,5 Sekunden verzögerte der Wagen um 20 km/h, so der Experte.

■ Abstand 30 Meter: Laut Niessner fährt der Glawischnig-Wagen seinem Vordermann bis auf 30 Meter auf. Das ist dann doch zu wenig. Bei 100 km/h wäre der Sicherheitsabstand 108 m.
 

Autor: Günther Schröder



Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |
42 Postings
Frosch meint am 11.08.2012 08:28:02 ANTWORTEN >
Der angebliche "Zoom" gelingt messerscharf und dann, wenn man nur noch auf das grüne Auto halten muss, fangen die extremen Verwackelungen an und sogar das Ziel wird komplett aus dem Fokus verloren - klar, wenn man ein Hand an der Lenkung hat und das Handy bedienen muss - da gibt`s dann Koordinationsschwierigkeiten.

Auf der Autobahn wird im Regelfall 1 Sekunde eingehalten (100 Km/h - 1 Sekunde - 27 m) und alles andere ist theoretischer Schwachsinn, da sich in die großen Lücken bei entsprechender Verkehrsdichte sofort andere Fz. einordnen würden.

Verwaltungsübertretungen beginnen ja überhaupt erst unter 0,6 Sekunden Sicherheitsabstand!

P.S. Jetzt habe ich mich doch glatt anstecken lassen, dieses schwachsinnige und in keiner Weise aussagekräftige Video, mehrmals angesehen zu haben - Schwachsinn!
M.E. wurde dieses Video vom Lenker angefertigt - punktum!
@Silent (GAST) meint am 10.08.2012 19:33:47 ANTWORTEN >
hallo, jetzt habe ich dir immer zugestimmt aber dieser blödsinn ist zuviel des guten ggg
Gandi meint am 10.08.2012 18:07:58 ANTWORTEN >
Oracle du behauptest:
„Drängeln ist überhaupt keins zu erkennen, weder gesetzte linke Blinker noch Lichthupen - nur ganz kurzzeitig wird der Mindestabstand unterschritten. “
Für den Satz kannst schon zusammenpacken, das Drängeln und Rechtsüberholen sieht man sogar ohne Brille!!! Ist dir schon einmal in den Sinn gekommen, dass das Grüne Auto ja nicht beim Überholen des Kameraautos gefilmt wurde, soll heißen wir alle können nicht beurteilen wie schnell das grüne Auto vorher gefahren ist, auf dem Video drängelt es sich durch die Kolonne da ist vollkommend klar, dass es keine 160 mehr fährt, aber was war davor???

„Vollkommen unabhängig davon ist zu hnterfragen, wieso sich jemand rühmen kann, ein Fahrzeug, dass angeblich 160 km/h zuvor mit überholt haben soll, dann wieder so schnell einzuholen. Nachdem die ersten Sekunden des Videos ausweisen, dass der Videowagen ca. 190+ km/h fuhr“
Lachkrampf …… weiterer Lachkrampf. Weißt du, da hat hinten der Superman angeschoben drum ist das so schnell. Im ernst du laberst hier von irgendwelchen Berechnungen kannst aber nicht einmal einen ganz normalen Zoom erkennen? Was sollen wir davon halten? Der Fahrer hat das sicherlich nicht gefilmt, weil du kannst nicht gleichzeitig lenken und das Hady einstellen da ist das Grüne Auto schon weg, bist da mal auf Aufnahme drückst.
„Für einen Zoom gibt es keine Hinweise, da dieses u.a. gleichzeitig die Größenrelationen unterschiedlich entfernter Objekte zu einander verändern würde“
Ach so da ändert sich keine Größenrelation??? Hast du das Video überhaupt angesehen, bzw. jemals einen Zoom bedient, ein normaler Mensch kann das auch ohne 8fache Vergrößerung erkennen.
„weiter kenne ich kein Handy, das während der Aufnahme zoomen könnte und für eine Aufnahme mit einer Videocam ist die Auflösung viel zu niedrig“
Es gibt also kein Handy was während dem filmen auch Zoomen kann, du behauptest das und gibst dich gleichzeitig hier als Technikfreak aus, dass kann sogar mein 2 Jahre altes Samsung? Jo klar und für die Videocam. ist natürlich die Auflösung zu niedrig ………. Ganz im Ernst glaubst du, dass wir alle blöd sind?
Dein Kommentar beinhaltet wie immer lauter zusammen gegoogeltes Gefachsimpel, gespickt mit massiver Unwissenheit deinerseits. Kommt halt nicht so gut wenn man sich hier als Experte ausgibt und dann nichtmahl die einfachsten Dinge erkennt bzw. weiß. Mach erst bitte den Führerschein Herr Praktikant dann kannst mit den Erwachsenen mitreden, gleichzeitig schreib ich dir ne Überweisung zum Neurologen der soll sich mal in deinem limbischen System dein PFC anschauen ob da alles in Ordnung ist.
Oracle meint am 10.08.2012 16:20:43 ANTWORTEN >
SilentPain meint am 09.08.2012 21:25:36

Mal wieder Dein typischer Dummschwatz mit schön klingenden Worthülsen verbrämt.

Gerade hier hättest Du einmal die Chance unveränderliche Fakten aufzuzeigen - jedoch ungenutzt vertan und viel Geschwafel.

1. Woran machst Du fest, dass der GRÜNE-Wagen mit WEIT ÜBERHÖHTEM TEMPO überholt hat?
2. Wie erklärst Du RASEN bei einem PKW, der eine angegebene Höchstgeschwindigkeit von 161 km/h lt. Werksangaben hat?
3. Auf keinem einzigen Frame dieses Films ist auch nur ansatzweise zu erkennen, dass der weiße Polo (?) überholt wurde, geschweige denn ob rechts oder links. Es ist lediglich ein Fahrzeug ungefähr in der Mitte des Films zu erkennen, dass dann nach heftigen Wacklern möglicherweise hinter dem GRÜN-Wagen fuhr - allerdings ist dann auch ein ähnliches/gleiches Fahrzeug auf dem zweiten Fahrstreifen zu erkennen.
4. Wenn die Glawischnig anschließend Tempo machte, wie denn, da das Auto nur max. 161 km/h schafft? Hat sie einen Lambo-Motor eingebaut? Damit kennst Du Dich ja anscheinend aus.
5. Drängeln ist überhaupt keins zu erkennen, weder gesetzte linke Blinker noch Lichthupen - nur ganz kurzzeitig wird der Mindestabstand unterschritten.
6. Wenn Dir hier einige Berechnungen zu "superklug" sind - Du dürftest korrigieren - kleine Hilfe: der Film ist mit 25 fps online gestellt, die Abstände der Mittellinien betragen 6 m markiert + 12 frei - kontrolliere es und rechne - auf das Ergebnis bin ich gespannt - nun kannst Du endlich mal beweisen, statt zu schwadronieren.
7. Wo haben Glawischnig oder Hofer Raserei zugegeben?

Übrigens Dein letzter Satz ist absoluter Stuss, war aber so oder ähnlich zu erwarten - und deshalb habe ich bei meinen ersten Berechnungen alle Toleranzen für das GRÜN-Auto im Sinne der höheren Geschwindigkeit ausgelegt. Toleranzen ergeben sich einfach aus der grottenschlechten Qualität, die teilweise sehr verschwommene Umrisse zeigt.
Oracle meint am 10.08.2012 16:20:22 ANTWORTEN >
Laut OPEL hier:
http://www.opel.at/fahrzeuge/opel-modelluebersicht/personenwagen/ampera/spezifikationen/antriebssystem.html
Der Ampera fährt max. 161 km/h
Beschleunigung 0–100 km/h in 9,0s
Der Ampera braucht SUPER-Benzin und kein Diesel.
Der Antrieb ist ausschließlich elektrisch. (Super wird ausschl. für den Generator gebraucht).
Der Ampera verbraucht 1,6 l Super auf 100 km.
Der Ampera hat einen Schadstoffausstoss von 40g/km - ALLE anderen Fahrzeuge mindestens 139 g (Fiat) sonst aber deutlich mehr als das 4-fache.

Das Auto ist gebaut um zu rasen!!!!

Effen-Spruch des Jahres: Mit Ampera gerast!
larissa22 meint am 10.08.2012 14:06:09 ANTWORTEN >
btw: außerdem sieht man von den autos daneben, dass der unmöglich so schnell gewesen sein kann - es sei denn, alle waren auf der strecke mit 160 unterwegs :P
Elektroautos und gerade der Ampera gehen richtig ab - aber eher im städtischen Verkehr. haben ne endsgeile beschleunigung und noch dazu lautlos. da schauen die bmw-prolos ordentlich blöd aus der wäsche :D
sonst ist der ampera aber eher ein gemütliches auto und kein rennwagen!
chicco77 meint am 10.08.2012 12:57:00 ANTWORTEN >
ok, jetzt musste ich mir das video auch mal ansehen. was haben wir da? der grüne opel hats offenbar eilig, der fahrer scheißt sich nix, fährt knapp auf und überholt rechts! wie schnell er war, und wie knapp genau am vordermann kann ich aus diesem verwackelten video nicht einschätzen. aber dass der fahrstil allgemein aggressiv ist, und dass rechts überholen in österreich verboten ist, steht wohl ausser zweifel. was ich mich frage ist, wie blöd (oder unverfroren) man eigentlich sein muss, dass man als person des öffentlichen lebens mit einem so auffälligen auto so einen fahrstil an den tag legt. oder glaubt die echt, das merkt keiner? und dann wäre da noch die sache mit der vorbildwirkung... ich hoffe, sie darf die hoffentlich saftige strafe aus eigener tasche bezahlen.
gutman (GAST) meint am 10.08.2012 12:35:26 ANTWORTEN >
Jaja die Grünen. Rasen da mit ihren E-Cars herum. Diese Truppe ist einfach nur mit den 3 "U" zu beschreiben: unmöglich, unglaubwürdig und vor allem unwählbar!!
Naja und dass ÖSTERREICH wieder mal versucht, der FPÖ hier Unwahrheiten anzudichten, sind wir ja mittlerweile schon gewohnt. Diesen "Profi", der das ausgerechnet hat, würd ich gern mal kennenlernen. Wahrscheinlich einer von der besonders linkslinken Sorte. - so wie ÖSTERREICH halt
Gandi meint am 10.08.2012 09:44:16 ANTWORTEN >
Fröschchen der fährt nicht darauf zu, der zoomt das heran und genau deshalb ist das Bild auch so verwackelt. Nimm mal ein Händy setzt dich ins Auto aufn Beifahrersitz und Versuch ein Auto mit max Zoom zu filmen, dein Film wird nicht besser aussehen. Eins is aber klar der Lenker hat das Video sicher nicht gedreht weil fahren und gleichzeitig Handy einstellen, das schafft schon schnell keiner.
@Gandi (GAST) meint am 10.08.2012 11:44:39
Sie verwehseln zoomen mit beamen!
Und aus welchen Grund soll ein vernünftiger Mensch Autos auf der Autobahn filmen
So Idioten sind sehr rar ,glauben sie es mir
Frosch meint am 10.08.2012 00:13:24 ANTWORTEN >
Bin kein Spezialist in solchen Dingen, aber meiner bescheidenen Meinung zufolge fährt das Fz. mit dem Videofilmer mit stark überhöhter Geschwindigkeit auf ein komplexes Verkehrsgeschehen zu - mehr kann ich nicht erkennen.
Warum ist das Video so stark verwackelt???
SilentPain meint am 09.08.2012 21:25:36 ANTWORTEN >
Jaja, Glawischnig hat alles richtig gemacht!-))

Man sollte mal den großen Abstand beachten, den der Filmer zu Beginn zu der Grünen-Chefin hatte. Man kann davon ausgehen, dass er von ihr mit weit überhöhten Tempo überholt wurde und er daraufhin aufmerksam wurde. Das zeigen die völlig leeren Fahrbahnen (bis auf den Filmer und den LKWs auf der ersten Spur) ganz zu Beginn des Videos. Glawischnig steckte bereits im stärker frequentierten Bereich weiter vorne fest und musste logischerweise vom Gas gehen – mal sehen, wer ihr ohne Blendzeichen freiwillig Platz macht. Das ist typischer Raserstil! Und da hatte sie laut „Experten“ noch 128 km/h drauf?

Dann bremste sie sich weiter ein, weil ein weißer Polo (?) auf der äußersten Spur dahinzottelte. Vor Glawischnig befand sich noch ein schwarzer Golf (?), der dann auf die rechte Spur wechselte und den Polo überholte. Glawischnig tat es ihm gleich, wanderte über die Leitlinien, blinkte im letzten Moment und setzte ebenso auf der rechten Spur zum Überholen an. Man beachte: Rechts überholen ist verboten!! Der Sicherheitsabstand war viel zu gering bzw. schon gefährlich und das „Draufpicken“ war eindeutig Nötigung. Das sieht man auch deutlich! Sie wollte den Polo regelrecht von der Spur drängen.

Nachdem sich der Golf wieder auf der äußersten Spur einreihte, zog ihm Glawischnig hinterher und wie man sehen kann, machte sie wieder Tempo und schloss sehr schnell zu ihm auf (um ihm vermutlich ebenso zum Platzmachen zu drängeln).

Fazit: Das ist bestimmt nicht der Fahrstil, der von den Grünen immer gepredigt wird. Dem Experten sowie einigen „superklugen“ Usern sollte man keine Beachtung schenken - die schustern sich gerade billige Ausreden zusammen, um der Realität nicht ins Auge sehen zu müssen!
Ausserdem: Glawischnig sowie Herr Hofer haben zugegeben, dass bei Terminnot gerast wird. Das wurde ganz offen zugegeben – somit Vorsatz! Also?

PS: Wäre Strache statt Glawischnig gefahren, hätten unsere Forumsexperten ganz andere Geschwindigkeiten errechnet. Bestimmt so an die 395 km/h!-))
@SilentPain (GAST) meint am 10.08.2012 11:41:34
Sie legen eine beneidesnswerte Logik an den Tag
Darf ich raten,Sie sind FPÖ Wähler! Richtig ?
SilentPain meint am 10.08.2012 07:12:25
@weinberl

Es war Glawischnigs Fahrzeug, mit ihren Aufklebern drauf und ihrer Person darin! Sie hat dem Chaffeur entweder die Anweisung gegeben, rascher zu fahren bzw. hat ihn nicht davon abgehalten!
Deshalb ist für mich Glawischnig die Raserin!

PS: Selbst die Überschrift zu diesem Artikel lautet: „Glawischnig fuhr nur 128 km/h“ und nicht „Der Chauffeur von Glawischnig fuhr nur 128 km/h“. - Dem schließe ich mich an!
weinberl meint am 09.08.2012 22:15:16
@ silentpain um 21.25

WO und WANN ist Glawischnig gefahren ????
Nirgends im Artikel ....

Der CHAUFFEUR IST GEFAHREN UND -->> NUR DER CHAUFFEUR !!!!

Deine ganze Anklage fällt in sich zusammen -> LAUTER UNSINN ...-> "dann bremste sie sich ein ...dann zog ihm Glwaischnig hinterher ...??? ... usw...

... schon schlafTRUNKEN oder beTRUNKEN ... ???
senfpfurzer meint am 09.08.2012 20:26:20 ANTWORTEN >
Tolle Gratis PR fürs Kratzbürstige Kätzchen, schöne Gratiswerbung für GM.
Die Grünen haben so im Schnitt ca. 14% an Wählerstimmen gefunden und 86% teilt sich der Rest. Fazit: 86% wäre es so was von egal ob 130 oder 160, da Normalbürger diese 86% es sind und jeder Autofahrer es täglich sieht, dass sich der Autobahnverkehr der Normalität und des Gesunden Hausverstand sich genau im Bereich von 120 bis 160 ergibt.
Natürlich sind Rasser die permanent bei 190 bis 220 herumpreschen genau so unerwünscht und aus den Verkehr zu ziehen wie Sonntagsfahrer mit Tempo 70 bis 100 auf der Zweiten Spur. Lustig finde ich es nur, Grün predigen und selbst nicht mal wissen was man durch gezielte, gemeinträchtige Art der Verkehrsstaumacherplaner Grünes Amt, eigentlich nur für Luftverpestung und erhöhten Spritverbrauch mit jeder Art bremsung des flüssigen Verkehrs hervorruft und grünlichst noch die Leut für blöd verkaufen möchte, dass langsame, fast stehende Autos Unweltfreundlicher wären als zügig vorankommende.
Oracle meint am 09.08.2012 17:43:42 ANTWORTEN >
Es sind ja wieder die richtigen "Fachleute" unterwegs:
millowitsch meint: Diesel
meisterwolf meint: halber Tachoabstand

Laut OPEL hier:
http://www.opel.at/fahrzeuge/opel-modelluebersicht/personenwagen/ampera/spezifikationen/antriebssystem.html
Der Ampera fährt max. 161 km/h
Der Ampera braucht SUPER-Benzin und kein Diesel.
Der Antrieb ist ausschließlich elektrisch. (Super wird ausschl. für den Generator gebraucht).
Der Ampera verbraucht 1,6 l Super auf 100 km.
Der Ampera hat einen Schadstoffausstoss von 40g/km - ALLE anderen Fahrzeuge mindestens 139 g (Fiat) sonst aber deutlich mehr als das 4-fache.

Nach der Werksangabe von 161 km/h Höchstgeschwindigkeit ist GRÜN natürlich ständig am Limit gefahren, obwohl sie gebremst haben - das ist Leistung, Leistung pur ;-)))
HerrBert meint am 09.08.2012 14:54:08 ANTWORTEN >
Viel wichtiger: das Auto, der teure Opel Ampera wird von Opel GRATIS zur Verfügung gestellt. Ein klassischer Fall von Korruption halt.

Kann sein, dass die Waffenindustrie die ÖVP schmiert. Offenbar schmiert allerdings die Ökoindustrie die Grünen! Und niemanden interessiert's. Wieder eine super Leistung unserer Medien! Also an die Arbeit, werte Redaktion. Fragt die Grünen, ob sie noch unabhängig Politik machen können, wo sie doch direkt Leistungen eines Autokonzerns entgegennehmen.
notz (GAST) meint am 09.08.2012 14:29:37 ANTWORTEN >
haben wir wirklich keinen anderen probleme als zu diskutieren ob die glawischnig zu schnell war, seit ehrlich es ist doch jeder schon mal 160 gefahren auf der autobahn
elvira z. (GAST) meint am 09.08.2012 11:38:14 ANTWORTEN >
all diese orte wären bequem mit zügen o.ä. zu erreichen- frau glawischnig!

dennoch-wer mit dem auto unterwegs ist und von sich sagen kann noch nie ein tempolimit (bewußt od. unbewusst) ignoriert zu haben werfe den ersten stein.
für mich sind die grünen seit dem esm desaster ohnehin unwählbar, egal aber welche parteifarbe, aus einer mücke einen elefanten zu machen gefiel mir noch nie!

Robert Niessner meint am 09.08.2012 14:55:29
Im Artikel befindet sich ein paar Fehler:
Die Bremsung dauerte lediglich 1,5 Sekunden und NICHT 3,5 Sekunden.
Der empfohlene Sicherheitsabstand auf Autobahnen beträgt 2 Sekunden, was bei 108 km/h einem Abstand von 60 Metern, bzw. 72m bei Tempo 130 entspricht. Unter einem Abstand von 0,6 Sekunden kann eine Verwaltungsstrafe verhängt werden - das entspricht 18 m bei 108 km/h.
the unholy meint am 09.08.2012 11:24:10 ANTWORTEN >
Typisch Politiker!
Abstreiten, abstreiten, abstreiten und gleich so an Pseudoexperten bei der Hand.
Sowas kann man nur wählen???
Robert Niessner meint am 09.08.2012 14:38:48
Wie kommen Sie auf die Idee, ich sei ein Pseudoexperte?
weinberl meint am 09.08.2012 11:01:21 ANTWORTEN >
WARUM soviel Tam-Tam um eine Autofahrt ?

Der Chauffeur wird schon gewusst haben, welche Geschwindigkeit "dem Verkehr angepasst" zulässig war ... außerdem war dieser sicher nicht so rücksichtlos, wie jener Lenker, der sich WÄHREND DER FAHRT ANMASSTE, diese Fahrt noch ZU FILMEN !!
DAS ist EHER RÜCKSICHTLOS, da der Fimvorgang sicher mehr vom Verkehr ablenkte -> DA MÜSSTE MAN die VERKEHRSZUVERLÄSSIGKEIT PRÜFEN !!!

OFFENSICHTLICH wird hier ein "Tatbestand" hochgespielt, weil man den GRÜNEN KEINE MALVERSATIONEN, wie den anderen Parteien, wo Steuergelder - IN DIE PARTEI- und EIGENEN KASSEN FLIESSEN - vorwerfen kann .... ein Armutszeugnis der blaunen Ankläger !!
Kopfschüttler (GAST) meint am 09.08.2012 10:41:14 ANTWORTEN >
das supertolle Wackelvideo ist das ideale Beweismaterial um alle FahrerInnen der auf diesem Wackelvideo gezeigten Fahrzeuge anzuzeigen!!! Denn zumindest hat keiner den Mindestabstand eingehalten (inkl. des Wackelvideofilmers! Geschweige denn, dass er selbst anfangs schneller als alle anderen fuhr und das wohlgemerkt auf der mittleren Fahrbahn. Sprich er hat selbst rechts überholt. Ob er sich selbst anzeigt?)

Kann man denn nicht einfach solchen Schwachsinn lassen? (Appell an die Redaktion!)
@ meisterwolf: (GAST) meint am 09.08.2012 09:40:52 ANTWORTEN >
Wenn wir hier schon fachsimpeln wollen, dann reden wir doch über die österreichische Rechtsfahrordnung -> und warum auf desem video 7 Fahrzeuge auf der 3. und 4, Spur unterwegs sind, während die 2. Spur fast leer ist (wäre noch leerer, wenn sich der weiße Transporter vor dem LKW einordnen würde)
belado (GAST) meint am 09.08.2012 11:22:05
ähhm sorry
auch wenn grundsätzlich ein diskussionsthema, aber darum geht es hier wahrlich nicht!
millowitsch meint am 09.08.2012 09:17:35 ANTWORTEN >
Schon wieder so ein "Möchtegernfachmann". Ein Diesel hat wesentlich mehr Feinstaubbelastung und Partikelausstoss wie jedes andere Auto. Bitte am Stammtisch bleiben!!
Die Stimme (GAST) meint am 09.08.2012 09:10:59 ANTWORTEN >
SUPER ,BITTE WEITER SO DANN RASE DIE GRÜNEN MIT ALL IHREN ANDEREN WAHNWITZIGKEITEN BEI DER NÄCHSTEN WAHL INS EXIL !!!
Octavian (GAST) meint am 09.08.2012 08:55:25 ANTWORTEN >
Wenn sie in der Defensive ist verhält sich Grüne wie ein Blauer.
meisterwolf meint am 09.08.2012 08:41:28 ANTWORTEN >
was für ein fachmann

sicherheitsabstand autobahn= halber tachowert

bei 128= 64 m
es waren knapp 20

in DE = 2 monate führerscheinentzug + punkte in flensburg

das in kombination mit rechts überholen wäre in DE ein SOFORTENTZUG
und strafanzeige wegen nötigung

das tempo ist da nur nebensache

kamikaze driver....sag ich mal

und zum thema...glawischnig hat nach dieser fahrt, wo sie ja angeblich drinsass, keinen fahrertausch gemacht....oder?

also war sie offensichtlich einverstanden mitn dem was passierte...

und in 3,5 sek von 128 auf 108 kmh ist eher bremse vw käfer.... das geht heutzutage wesentlich schneller

soviel zum experten!!!!
Robert Niessner meint am 09.08.2012 17:25:27
Im Artikel befindet sich ein paar Fehler:
Die Bremsung dauerte lediglich 1,5 Sekunden und NICHT 3,5 Sekunden.
Der empfohlene Sicherheitsabstand auf Autobahnen beträgt 2 Sekunden, was bei 108 km/h einem Abstand von 60 Metern, bzw. 72m bei Tempo 130 entspricht. Unter einem Abstand von 0,6 Sekunden kann eine Verwaltungsstrafe verhängt werden - das entspricht 18 m bei 108 km/h.
mäx (GAST) meint am 09.08.2012 08:25:16 ANTWORTEN >
wer erstattet jetzt anzeige wegen drängeln? ein normaler mensch kann durch sowas seinen führerschein verlieren.
Bitte an dem thema weiter dran bleiben liebes österreich
wddiz meint am 09.08.2012 08:00:08 ANTWORTEN >
Ja genau 128 kmh - außerdem hat der Standard geschrieben, daß sie es eventuell gar nicht war, da die Aufnahme zu ungnau ist und dann noch aufgedeckt voneinem FP-Anhänger !
Bei den Grünen stimmt schon lange nichts mehr - diese Stellungnahmen zeigen den derzeitigen Zustand auf - haargenau die gleich Farce wie in Deutschland
AlreadyGone meint am 09.08.2012 04:45:41 ANTWORTEN >
Achja ich behauptete jetzt Haider hatte am 11.10.2008 0.0 Promille.
Bin ein Experte (ich trinke keine Alkohol).
@ already gone (GAST) meint am 09.08.2012 10:58:14
ich sage nur mossad....
Musicant meint am 09.08.2012 08:31:43
AlreadyGone - ich bin überzeugt, Ihre Behauptung STIMMT!
Kriegerin meint am 09.08.2012 03:29:25 ANTWORTEN >
na klar, so kann man die *wahrheit* auch konstruieren.
hauptsache der blaue hat gelogen und die grünen stehen wieder gut da.
FALSCH (GAST) meint am 09.08.2012 02:49:01 ANTWORTEN >
Es waren genau 129,98 km/h !

Immer diese bildungsfernen Anschüttungen der hochintelligenten Grünen, der
seriösen Zukunft Österreidchs und der Welt!
jaja... (GAST) meint am 08.08.2012 23:55:01 ANTWORTEN >
128 halt "nur" auf den kurzen stück video und weils eben auf dem kurzen stück video ned schneller geht durch die linksblockierer - nebenbei sein erwähnt, das dieses "grüne" auto auf der autobahn mehr sprit braucht als jeder halbwegs sparsame diesel - aber es passt zur dümmlichen öko-lüge der grünen
MUNDLKIND (GAST) meint am 08.08.2012 23:54:29 ANTWORTEN >
Danke liebe GRÜNE fürs Parkpickerl. Ist wohl eine Meisterleistung von Euch.
Seit wann verursacht ein ruhender Verkehr Abgase???
Warum fahren die GRÜNEN überhaupt mit einem Auto???
wunderlich (GAST) meint am 08.08.2012 23:53:54 ANTWORTEN >
und wie erklärt man folgendes: der kleine VW Polo wird auf der Autobahn rechts(!) vom Oupl überholt.
Seiten: 1
Top Gelesen Politik
WETTER.AT aktuell mehr Wetter >
Wetter wärmste Messstationen
1. Innere Stadt 15.3°
2. Podersdorf am See 15.1°
3. Schwechat 14.7°
4. Pamhagen 14.7°
5. Rust 14.6°
6. Gols 14.5°
7. Jois 14.2°
8. Liesing 14.1°
9. Favoriten 13.9°
10. Sebersdorf 13.8°
Newsticker Alle News >
Webtipps
NEWS AUS MEINEM BUNDESLAND
  • W
  • N
  • B
  • O
  • S
  • St
  • K
  • T
  • V