Gusenbauer wird mit Chruschtschows Sohn lehren

Uni-Prof in den USA

 

Gusenbauer wird mit Chruschtschows Sohn lehren

Schön langsam lichten sich die Nebel rund um Alfred Gusenbauers Professoren-Job in den USA. So wird der Alt-Kanzler an der renommierten Brown-University in Providence im Fach Sicherheits- und Entwicklungspolitik Vortragsarbeit leisten, wie ÖSTERREICH-Korrespondent Herbert Bauernebel erfahren hat.

Demnach umfasst Gusenbauers Aufgabe neben Vorträgen und Treffen mit Studenten auch eigene Forschungstätigkeiten und infolge dessen die Publikation eigener Schriften.

In illustrer Gesellschaft
Am Watson-Institut liegt die Latte für den künftigen Europareferenten der Arbeiterkammer jedenfalls hoch: So arbeiten dort etwa Kapazunder wie Richard Holbrooke als Gastprofessor. Der Top-Diplomat erlangte einst als Architekt des Jugoslawien-Friedensvertrages von Dayton Weltruhm.

Auch ein weiterer Kollege Alfred Gusenbauers trägt einen prominenten Namen: Sergej Nikititsch Chruschtschow, der 73-jährige Sohn des Ex-Kreml-Herrschers Nikita Chruschtschow wirkt als Politologe im selben Institut wie der Alt-Kanzler.

Noch offen ist, was Gusenbauer ab dem Frühjahrs-Semester an der Columbia-University in New York unterrichten wird. Parallel dazu wird er jedenfalls im Februar seinen Job bei der AK antreten.

Die Brown Universität
Die Brown Universität gilt als baptistische Antwort auf das presbyterianische Princeton die episkopalen Universitäten Penn und Columbia. Trotzdem legte die Universität seit ihrer Gründung Wert auf Vielfalt und intellektuelle - wie auch religiöse - Freiheit. Als ihre Aufgabe sieht es die Universität der Nation und der Gesellschaft zu dienen.
http://www.brown.edu/

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 7

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen