Lang neuer Chef des Bundeskriminalamtes

Mit 1. Juli

 

Lang neuer Chef des Bundeskriminalamtes

Innenminister Günther Platter (V) hat am Freitagvormittag die Bestellung von General Franz Lang als Direktor des Bundeskriminalamts (BK) offiziell gemacht. Mit 1. Juli 2008 wird Lang seine neue Position übernehmen. "General Franz Lang gehört zu den Top-Führungskräften des Innenressorts. Er kennt das Innenministerium wie kein anderer, unter seiner Führung und Koordination wurden im Rahmen der Polizeireform die maßgeblichen Schritte bei der Wachkörperzusammenführung gesetzt", sagte Platter in einer Aussendung.

Gegen sieben Konkurrenten durchgesetzt
Der Salzburger setzte sich im Ausschreibungsverfahren gegen sieben Konkurrenten, darunter den noch bis 3. Februar amtierenden BK-Direktor Herwig Haidinger, durch. Dessen Vertrag war nach fünfjähriger Laufzeit nicht mehr verlängert worden. Herwig Haidinger hatte als erster Direktor das Bundeskriminalamt aufgebaut. Bereits im vergangenen Sommer hatte Platter ihm mitgeteilt, dass er seinen Vertrag nicht zu verlängern gedenke. Eine Anrufung der Beschwerdekommission bleib für Haidinger erfolglos. Er bewarb sich im Zuge der Ausschreibung ebenfalls um seinen Posten neu, wurde aber erwartungsgemäß nicht berücksichtigt.

Breite Anerkennung
Lang genieße breite Anerkennung weit über das Innenressort hinaus, hohes Ansehen unter seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und besitze umfangreiche Auslandserfahrung, sagte Platter. "Franz Lang ist ein Teamplayer, der sich nicht nur bei der Leitung großer kriminalpolizeilicher Einsätze wie den Brandkatastrophen im Tauerntunnel und in Kaprun fachlich als auch menschlich versiert bewiesen hat, sondern der darüber hinaus bei Planungsarbeiten im Bereich Organisation und Einsatz auf Ebene des Innenministeriums höchste Leistungen vollbracht hat. General Lang, der vor allem auch wegen seiner hohen Management- und Führungsqualitäten geschätzt wird, genießt mein vollstes Vertrauen."

Der General werde die Vorbereitungsarbeiten und die Durchführung der EURO 2008 noch als Bereichsleiter und stellvertretender Generaldirektor betreuen und sich mit 1. Juli 2008 der neuen Funktion als Leiter des Bundeskriminalamtes widmen. Die Leitung des täglichen Dienstbetriebes des Bundeskriminalamtes wird bis zur endgültigen Übernahme der Führungsarbeit durch Lang die gegenwärtige Stellvertreterin Andrea Raninger übernehmen.

Werdegang
Franz Lang wurde am 14. November 1958 in Eben im Pongau geboren, lebt in Lebensgemeinschaft und hat drei Kinder. Er absolvierte 1977 die Matura und leistete 1978 den Grundwehrdienst mit Auslandseinsätzen im Nahen Osten und Ostafrika im Rahmen von UNO-Missionen. 1979 machte er die Gendarmerie-Grundausbildung, 1987 absolvierte er die Offiziersausbildung in der Sicherheitsakademie. 1989 war er beim Abteilungskommando in Hallein, 1994 wurde er stellvertretender Leiter der Kriminalabteilung des Landesgendarmeriekommandos für Salzburg, 2000 dessen Chef. 2003 wechselte er als stellvertretender Sektionschef und Leiter der Bereiche Organisation, Dienstbetrieb und Einsatzangelegenheiten in die Generaldirektion für die Öffentliche Sicherheit, wo er 2005 Stellvertreter des Generaldirektors wurde.

Lang hat zahlreiche Zusatzausbildungen national wie international absolviert. Unter anderem ist er Gendarmerie-Bergführer und absolvierte Kurse beim Bundeskriminalamt in Wiesbaden sowie bei der FBI-Akademie in Quantico. Er wurde unter anderem mit dem goldenen Verdienstzeichen der Republik Österreich, mit dem silbernen Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich, mit dem silbernen Ehrenzeichen des Landes Salzburg, der Katastrophenschutzmedaille des Landes Salzburg, dem silbernen Ehrenzeichen des Österreichischen Roten Kreuzes sowie mit der UN-Medaille "In the Service of Peace" für den Friedenseinsatz im Nahen Osten ausgezeichnet.

Diesen Artikel teilen:

Postings (0)

Postings ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen