Justiz braucht immer länger

Rechnungshof:

Justiz braucht immer länger

Justizminister Wolfgang Brandstetter (ÖVP) bekommt es momentan heiß-kalt. Vor wenigen Tagen wurde er in einem EU-Vergleich für die viertschnellsten Justizverfahren gelobt, nun kritisiert ein Rechnungshofbericht aber eben diese. Die Prüfer sehen vor allem Probleme bei Prozessen, die sich schon länger ziehen:

  • Anstieg
    Laut RH-Bericht von Mittwoch ist die Zahl der Verfahren, die schon mindestens drei Jahre dauern, von 159 auf 257 Fälle gestiegen – ein Plus von 61,6 Prozent in fünf Jahren.
  • Weniger Prozesse
    Dagegen ist die Anzahl der laufenden Verfahren zwischen 2008 und 2012 sogar um drei Prozent gesunken.
  • Personal
    Die Zahl der Staatsanwälte wurde in derselben Zeit allerdings um 15,5 Prozent erhöht.
  • Durchschnitt
    Grundsätzlich sind die meisten Prozesse binnen einem Jahr abgewickelt.

RH kritisiert zu wenige Sachverständige
Ein weiterer Kritikpunkt des Rechnungshofes betrifft die Sachverständigen für die Staatsanwälte – da man sich nur auf einige wenige konzentriert, leiden die unter Arbeitsüberlastung und brauchen länger für Aufträge.

140320_Staatsanwaltschaft.jpg © APA

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen