Telefonat »rettet« Koalition

"Kriserl"

Telefonat »rettet« Koalition

Er wolle so „nicht weiterwurschteln“ – die ­Koalition müsse inhaltlich „nachschärfen“, von Pensionen bis Asyl. Er stelle Kanzler Werner Faymann (SPÖ) jetzt die Rute ins Fenster. Ein Interview mit ÖVP-Chef Reinhold Mitterlehner löste Mittwochabend eine Koalitionskrise aus. Doch war es wohl eher ein „Kriserl“. Faymann und Mitterlehner telefonierten sogleich miteinander, wie ÖSTERREICH aus Koalitionskreisen erfuhr. Und die ÖVP ruderte zurück. Nachschärfen ja, aber Neuwahlen wirklich nicht, versicherte ÖVP-Klubchef Reinhold Lopatka, und der gilt ja als besonders SPÖ-kritisch.

ÖVP-Leute berichten indes von größerem Nervenflattern in der ÖVP-Spitze nach der Wahlniederlage in Oberösterreich. Gesucht wird jetzt auch eine härtere Asyllinie.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 7

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen