Tiroler ÖGB-Chef trat unerwartet zurück

Private Gründe

© ÖGB

Tiroler ÖGB-Chef trat unerwartet zurück

Der Tiroler ÖGB-Vorsitzende Gerhard Schneider (S) hat am Dienstagabend überraschend sein Amt mit sofortiger Wirkung zurückgelegt. Bis zur Landeskonferenz im Herbst wird sein Stellvertreter, der FSG-Vorsitzende Otto Leist, interimistisch die Nachfolge übernehmen.

Private Gründe
Als Anlass für seinen Rücktritt nannte Schneider private Gründe. Interne Streitereien und Meinungsverschiedenheiten mit politischen Amtsträgern seien nicht der Hintergrund für diesen Schritt, hieß es in einer Aussendung. Schneider war für eine Stellungnahme nicht erreichbar.

Schneider wurde erst im November 2008 mit 72,25 Prozent zum neuen Tiroler ÖGB-Vorsitzenden gewählt. Er war damals Franz Reiter nachgefolgt. Schneider wurde 2008 für die nächsten vier Jahre gewählt. Der für seine kritischen Äußerungen auch gegen die eigene Partei bekannte Politiker saß bereits von 1994 bis 2000 dem ÖGB vor und wurde dann von Reiter abgelöst.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen