Weitere Demo gegen Abschiebungen in Wien

FC Sans Papier

© APA

Weitere Demo gegen Abschiebungen in Wien

Gegen Abschiebungen und Rassismus hat am Mittwochnachmittag eine Kundgebung vor der Universität in Wien stattgefunden. Hintergrund der Aktion war die Abschiebung von insgesamt 21 Flüchtlingen am Vorabend. Unter ihnen waren jene zwei Nigerianer, die vergangenen Donnerstag bei einem Fußball-Training des FC Sans Papier festgenommen worden waren.

Laut Polizeiangaben nahmen rund 50 Personen an der Demo teil. "Abschiebung ist Folter. Abschiebung ist Mord. Bleiberecht für alle. Jetzt sofort", lauteten die Sprechchöre. Die Aktivisten traten gegen FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache, aber auch gegen die Innenministerin auf: "Schickt die Fekter auf dem Mond, weil dort oben niemand wohnt."

Ursprünglich war geplant, dass die Demo von der Universität weg über den Ring bis zum Polizeianhaltezentrum Rossauer Lände zieht. Stattdessen flüchteten die Aktivisten gegen 17.00 Uhr vor dem Regen ins Universitätsgebäude.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen