FPÖ warnt vor Wahlbetrug

Wien-Wahl

FPÖ warnt vor Wahlbetrug

Die FPÖ rief in Tageszeitungs-Inseraten dazu auf, "Wahlbetrug" beim Urnengang zu melden. Darin wird all jenen Personen "5.000 Euro Belohnung" in Aussicht gestellt, die der FPÖ "Informationen sowie Belege bezüglich Wahlmanipulationen" zukommen lassen - und die dazu führen, dass etwaige Tatverdächtige rechtskräftig verurteilt werden. In den Inseraten behaupten die Freiheitlichen, dass die Partei in der Vergangenheit "immer wieder Informationen über Manipulationen und Manipulationsversuche bei verschiedenen Wahlen" erreicht habe. So sollen etwa gültige Stimmzettel für eine Partei "durch das Hinzufügen eines zweiten Kreuzes im Zuge der Auszählung zu ungültigen Stimmen gemacht worden sein", heißt es in den Inseraten.

Die Wiener SPÖ übt an den Inseraten scharfe Kritik. "Das ist eine Riesenfrechheit, um nicht zu sagen eine Sauerei", sagte der Landesparteisekretär der Wiener SPÖ, Georg Niedermühlbichler, am Sonntag.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen