Das sagt Österreich

Wolfgang Fellner

© TZ ÖSTERREICH

Das sagt Österreich

Die schönste Nebensache der Welt ist für uns Österreicher zur größtmöglichen Blamage geworden. Unsere Olympia-Sportler haben sich als „Team der Schande“ präsentiert. Während alle anderen Nationen um Gold gekämpft haben, haben sich unsere Sport-Versager als peinliche „Olympia-Touristen“ präsentiert.

Bei diesen Olympischen Spielen hatte Österreich den Stellenwert von Liechtenstein, San Marino und Albanien. Wir haben den Rang von Dreifach-Nullen – in jeder Medaillen-Kategorie: Null.

Spesen-Konten
Das ist in vielfacher Hinsicht eine Schande. Gerade auch, weil die österreichischen Steuerzahler in den letzten Jahren viele, viele Millionen Euro in diverse Sportverbände gepumpt haben. Diese Gelder sind auf skandalöse Weise versickert: Im Olympischen Komitee, wo sich der Generalsekretär mit den Millionen die Taschen vollgestopft hat. In den Sportverbänden, wo Funktionäre wie Provinzkaiser mit dicken Spesen-Konten leben. Und bei den Sportlern selbst, wo manche à la Rogan glauben, dass sie Superstars sind, der Weltklasse aber meilenweit hinterherschwimmen oder -hinken.

In dieser Hinsicht ist das Olympia-Debakel auch ein Debakel unserer Regierung und Sportpolitik. Seit Jahren wissen wir, dass die Sportförderung in Österreich auf neue Beine gestellt gehört. Seit Jahren ist bekannt, dass unsere Sportverbände bestenfalls Streithanseln produzieren. Seit Jahren weiß jeder, dass die Sport-Ausbildung der Jugend auf dem Niveau von Albanien und Liechtenstein ist.

Sieger-Nation
Unsere Regierung hat in Sachen Sportpolitik versagt. Die große Reform der Sportförderung wurde angekündigt – geschehen ist nichts. Nach dem Debakel von London sind Kanzler Faymann und Sportminister Darabos in der Pflicht: Österreich muss von einer Versager- wieder zu einer Sieger-Nation werden.

Jetzt wird es Zeit, das Erfolgsprinzip des ÖSV endlich auch auf die Sommersportarten zu übertragen. Minister Darabos muss durchgreifen – und rasch mit einer Radikal-Reform unserer Sportförderung beginnen. Dazu wäre dringend eine Regierungs-Initiative fällig: Die besten Köpfe müssen an einen Tisch – denn für Österreichs Sport war dieses Olympia ein Sommer der Schande.

Schicken Sie Ihre Meinung an: wolfgangfellner@oe24.at

Diesen Artikel teilen:

Postings (0)

Postings ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

 |  Neu anmelden