Das sagt Österreich

Wolfgang Fellner

© TZ ÖSTERREICH

Das sagt Österreich

Als fairer Journalist muss man registrieren: Eine überraschend hohe Zahl von Österreichern ist für die Beibehaltung der Wehrpflicht – keine Rede von einem Erdrutsch-Sieg für das Profi-Heer bei der Volksbefragung. Im Gegenteil: In den Umfragen steht es 46 % : 46 %.

Dabei muss schon die Frage erlaubt sein, welchen Sinn die Wehrpflicht in Zeiten wie diesen noch hat. Wer die heute von ÖSTERREICH veröffentlichte Tages-Statistik des Verteidigungsministeriums liest, der erhält den Eindruck, unser Bundesheer sei eine Operetten-Armee, die sich primär selbst beschäftigt.

Bei genauer Lektüre des Artikels stellt man fest: Nur jeder Fünfte in unserem Bundesheer hat was Sinnvolles zu tun: 1.600 Soldaten überwachen unseren Luftraum – okay. 1.600 Soldaten sind im Auslandseinsatz – bestens. Nur 370 Soldaten sind in Wahrheit im Tagesschnitt im Katastropheneinsatz – und das soll die Wehrpflicht rechtfertigen?

Warum erledigen 16.000 Berufs-soldaten den Job nicht selbst?
In Wahrheit ist unser Heer in höchstem Maß absurd: 16.000 Berufssoldaten sind damit beschäftigt, nur noch 10.000 Grundwehrdienern jenen „Dienst“ beizubringen, den die meist nicht wollen.

Warum bitte können diese 16.000 Berufssoldaten das bisserl, was zu tun ist – Panzer warten, Haflinger füttern, Militärhunde pflegen, aber auch sinnvoll bei Katastrophen helfen – nicht selbst erledigen? Warum muss man dafür insgesamt 20.000 jungen Österreichern jedes Jahr sechs Monate ihres Lebens stehlen?

Es hat schon einen Grund, warum die gesamte EU ihre Armeen derzeit auf Profi-Heere umstellt: Die wirklich wichtigen Aufgaben – Auslandseinsätze, Luftraumüberwachung, Katastrophenschutz – können nur Profis ausüben. All die anderen Aufgaben aber sind wirklich operettenhaft und unnötig.

Natürlich hat jeder Leser, der für die Beibehaltung der Wehrpflicht eintritt, gute Argumente, die ernst zu nehmen sind. Aber eine sachliche Analyse zeigt: Die 10.326 Wehrpflichtigen im Heer sind derzeit überwiegend zum Krenreiben da.

Schicken Sie Ihre Meinung an: wolfgangfellner@oe24.at

Diesen Artikel teilen:

Postings (0)

Postings ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Anzeigen

Werbung

Top Gelesen 1 / 10
Wer siegt bei Neuwahl?
Umfrage: Gute Werte für Kern Wer siegt bei Neuwahl?
Die FPÖ liegt laut Umfrage 
unangefochten auf Platz eins. Dahinter erholt sich die ÖVP. 1
FPÖ gegen Cannabis: Wähler empört
Aufregung FPÖ gegen Cannabis: Wähler empört
Die Blauen sind gegen eine Legalisierung - sehr zum Unwillen vieler Wähler. 2
FPÖ verhöhnt Van der Bellens Personenkomitee
Hofburg-Wahl FPÖ verhöhnt Van der Bellens Personenkomitee
Herbert Kickl lässt kein gutes Haar an den Unterstützern Van der Bellens. 3
Kern: Harter Kurs gegen Erdogan
ÖSTERREICH-Interview Kern: Harter Kurs gegen Erdogan
Der Bundeskanzler im großen Interview: "Bleibe dabei: Türkei wird in diesem Zustand kein EU-Mitglied." 4
Kern widerspricht Doskozils Merkel-Kritik
ÖSTERREICH Kern widerspricht Doskozils Merkel-Kritik
Kanzler widerspricht Verteidigungsminister im ÖSTERREICH-Interview. 5
FPÖ-Haimbuchner: Sexismus-Vorwurf nach Burkini-Post
Aufregung FPÖ-Haimbuchner: Sexismus-Vorwurf nach Burkini-Post
Der Landeshauptmannstellvertreter ließ abstimmen: Bikini oder Burkini. 6
Kern gegen Burka-Verbot
ÖSTERREICH-Interview Kern gegen Burka-Verbot
Bundeskanzler im Interview: "Kein relevanter Beitrag zur Integration." 7
Auch Kurz war von Flugchaos betroffen
Auf dem Weg nach Innsbruck Auch Kurz war von Flugchaos betroffen
Facebook-Posting von Außenminister Sebastian Kurz. 9
Präsidenten-Rave fiel der Hitze zum Opfer
5 Bühnen, 60 Künstler, aber wenig Zulauf Präsidenten-Rave fiel der Hitze zum Opfer
Van der Bellen sagte seine Teilnahme bei den ersten Veranstaltungen kurzerhand ab. 10
Die neuesten Videos 1 / 10
Burkinialarm am Badeschiff
Burkinidemo Burkinialarm am Badeschiff
Die Politik dürfe Frauen nicht vorschreiben was sie zu tragen haben.
USA kritisiert Türkei
Türkei-Syrien USA kritisiert Türkei
Die türkische Armee hatten am Mittwoch die Grenze nach Syrien überquert, um dort gegen den IS zu kämpfen, aber auch, um zu verhindern, dass kurdische Rebellen weitere Gebiete erobern.
Asylwerber tritt nach Polizisten
I will kill you Asylwerber tritt nach Polizisten
Durch seine ungestüme Art hat der 17-jährige seine Anzeigenschrift verdoppelt.
17-Jähriger stirbt wegen Knutschfleck
Drama in Mexiko 17-Jähriger stirbt wegen Knutschfleck
Drama in Mexiko: ein 17-Jähriger ist tot, weil seine Freundin (24) ihm einen Knutschfleck verpasst hat. Er dürfte weltweit der erste "Knutschfleck-Tote" sein.
Mammut an der A5 entdeckt
Sensations-Fund Mammut an der A5 entdeckt
Im Zuge von Vorarbeiten für den Bau der A5 im Bezirk Mistelbach stießen Experten der Geologischen Bundesanstalt Mitte August auf Überreste eines Mammuts.
News Flash: Anschlag in Brüssel
News Flash News Flash: Anschlag in Brüssel
Die aktuellen News des Tages.
AKH schickt Opfer 11.270-Euro-Rechnung
Schock AKH schickt Opfer 11.270-Euro-Rechnung
Die Vorgeschichte: Weil die hübsche Rumänin Anna-Maria S. (28, Name geändert) ihr Verhältnis zu einem algerischen Asylwerber (22) beenden wollte, wurde sie am 12. August in seiner Wohnung in der Radetzkystraße brutal zusammengeschlagen und mit einem Stanley-Messer aufs Übelste malträtiert. Da Anna-Maria in Österreich nicht versichert ist, schickte ihr das AKH für die Behandlungen kommentarlos eine Rechnung in Höhe von 11.270 Euro
Spektakulärer Drogenfund
Australien Spektakulärer Drogenfund
Auf einem Kreuzfahrtschiff stieß die Polizei auf mehrere Koffer mit insgesamt 95 Kilogramm Kokain.

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.