27. April 2009 08:15

Power-Food 

So macht frisches Gemüse gesund

Knackige Salate und frisches Gemüse bringen verlängern das Leben.

So macht frisches Gemüse gesund
© Getty Images

So umfassend kann keine Pille gegen Krankheiten schützen. Obst und Gemüse, so zeigen neue wissenschaftliche Studien, sind, regelmäßig konsumiert, wahre Wundermittel im Kampf gegen Krebs, Übergewicht und andere Zivilisationskrankheiten. Ernährungsexpertin und Buchautorin Hanni Rützler: „Gemüse hat enormes, noch immer nicht vollständig erforschtes Potential zur Gesundheitsförderung. Studien haben gezeigt, dass regelmäßiger Obst- und Gemüse-Konsum die Gewichtszunahme verhindern kann und gegen alle damit verbundenen Risikofaktoren, etwa bei Schlaganfall, Herzinfarkt, Osteoporose oder Lungenkrankheiten wie COPD vorbeugt.

Sehnsucht nach Natur
Hanni Rützler: „Gemüse ist nicht nur gesund, es entspricht auch der immer stärker werdenden Sehnsucht der Konsumenten nach natürlichen, einfachen und frischen Lebensmittel.“ Kein Wunder, dass Gemüse längst den Status der Beilage am Teller verloren hat und sich heute auch als Hauptspeise nicht nur bei Vegetariern steigender Beliebtheit erfreut. Rützler: „Gemüse liefert uns heute wieder jene vielfältige Geschmackswelt der Kindheit, die wir zwischen all dem Fastfood und den vereinheitlichten Fertiggerichten so sehr vermisst haben.“

Vier-Sterne-Lebensmittel
In Zukunft können Sie sich den Traum nach unverfälschtem Geschmack und Gesundheit täglich am Teller erfüllen, denn längst sind große Gemüseproduzenten wie die Wiener LGV in der Lage ganz Österreich rund ums Jahr mit frischem heimischem Gemüse zu versorgen.

Darunter findet sich auch jede Menge sogenannter „Vier-Sterne-Lebensmittel“, die durch höchst wirksame Inhaltsstoffe viel zur Verbesserung Ihrer Gesundheit beitragen können. ÖSTERREICH gibt Ihnen einen überblick über jene Gemüsesorten, die auf keinen Fall auf Ihrer Einkaufsliste fehlen sollten:

Paradeiser für gesunde Männer
Paradeiser sind wahre Gesundheitsbomben. Sie enthalten viele Antioxydanzien, vor allem Beta-Karotin und Lykopin, dazu noch jede Menge der das Herz-Kreislauf-System stärkenden Vitamine C und E. Untersuchungen in Mittelmeerländern haben gezeigt, dass der Genuss von sechs lykopinreichen Früchten oder Gemüsen pro Tag bei Männern das Auftreten von Prostatakrebs signifikant verringern.

Karotten für gesunde Haut
Karotten sind so reich an Beta-Karotin, einer Vorstufe von Vitamin A, dass schon ein Stück ausreicht, um den Tagesbedarf dieses lebenswichtigen Vitamins abzudecken. Dazu stimulieren Karotten die Bildung roter Blutkörperchen und schützen die Haut vor Schäden durch UV-Strahlung.

Radieschen reinigen den Körper. Knackige, frische Radieschen gelten in der Naturheilkunde als perfektes Mittel zur Stärkung von Leber und Galle. Sie enthalten viel Kalium, Kalzium und die Vitamine A und B.

Vitamin-C-Bombe Paprika
Paprikas sind ausgezeichnete Vitamin-C-Lieferanten. Dabei enthalten rote und gelbe Paprika viermal so viel Vitamin C wie Orangen, und eine Portion grüner Paprika deckt den Tagesbedarf an Vitamin C gleich dreifach ab.

Heilmittel Rote Rüben
Rote Rüben sind Kraftpakete der besonderen Art. In der Naturheilkunde Osteuropas sind sie ein zentraler Bestandteil, denn in der für die Rotfärbung verantwortlichen Substanz finden sich viele Anti-Krebs-Wirkstoffe. Weiters verbessern Rote Rüben die Fähigkeit der Zellen zur Sauerstoffaufnahme und regen die Blutbildung an und werden daher auch gerne in der Volksmedizin an Rekonvaleszente verabreicht.

Eisen-Spender Salat
Blattsalate, egal ob klassischer Kopfsalat, Endivien, Eisberg oder Rucola, sind ausgezeichnete Eisenlieferanten. Dazu sind Salate reich an Kalzium, Kalium und Vitamin C.

Körperputztruppe
Spargel, der gerade seine Hochsaison erlebt, ist der perfekte natürliche Putztrupp für den Körper. Seine Inhaltsstoffe sind Labsal für Nieren und Leber und seine harntreibende Wirkung regt den Stoffwechsel an. Weiters enthält Spargel reichlich Folsäure, wichtig für das Herz-Kreislauf-System.

Zellmechaniker Brokkoli
Kaum eine Gemüsesorte besitzt derartig viele Anti-Krebs-Substanzen wie Brokkoli. Er verhindert die Bildung freier Radikaler und trägt, so neueste Forschungen, entscheidend zum schnelleren Abbau beschädigter Körperzellen bei.

Hanni Rützler: „Es gibt nicht das eine Super-Gemüse, aber das Zusammenspiel aller Sorten macht Gemüse unschlagbar.“




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |