Belgische Atomkraftwerke evakuiert

Brüssel-Terror

Belgische Atomkraftwerke evakuiert

Nach den Anschlägen von Brüssel sind die beiden belgischen Atomkraftwerke teilweise evakuiert worden. Das für den Betrieb der Anlagen nicht unbedingt notwendige Personal verlasse die Kraftwerke in Doel und Tihange, sagte ein Sprecher der Betreiberfirma Electrabel am Dienstag. Mit dieser Maßnahme würden Sicherheitsanordnungen der Behörden umgesetzt.

Zuvor waren Bombenanschläge auf den Brüsseler Flughafen und eine U-Bahn-Station verübt worden. Dabei wurden nach neuen vorläufigen Angaben der Behörden mehr als 30 Menschen getötet und zahlreiche weitere verletzt. Der Brüsseler Bürgermeister Yvan Mayeur teilte mit, allein in der U-Bahn-Station seien wahrscheinlich rund 20 Menschen getötet und 106 weitere verletzt worden.

Das AKW Tihange liegt etwa 60 Kilometer von der deutschen Grenze entfernt, das Kraftwerk Doel befindet sich nahe Antwerpen. Die Reaktoren Tihange 2 und Doel 3 waren Ende Dezember wieder hochgefahren worden. Wegen bis zu 18 Zentimeter langen Rissen waren sie zuvor fast zwei Jahre lang nicht am Netz gewesen.

 

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen