CIA räumt mit UFO-Mythen auf

"Waren wir selbst"

CIA räumt mit UFO-Mythen auf

Jeder kennt die wildesten UFO-Gerüchte. Außerirdische sollen in den 40er-Jahren in Roswell/New Mexico gelandet und dann für Experimente in die geheime Area 51 in Nevada gebracht worden sein. Zahlreiche Berichte über weitere UFO-Sichtungen folgten. Die CIA räumte nun mit diesen Mythen auf: Die Untertassen waren in Wahrheit Spionageflugzeuge.

ufo.jpg © Twitter

Auf der CIA-Homepage wurde der über 300 Seiten lange Bericht nun als pdf veröffentlicht. Darauf geht die CIA auf die bekanntesten Mythen und Verschwörungen ein und stellt klar, dass hinter all dem nur Experimente im Kalten Krieg stecken würden. Was nach einem UFO aussah, soll so in Wirklichkeit nur ein neuartiger Spionageflieger gewesen sein. Da man inmitten der Auseinandersetzung mit der Sowjetunion steckte, hielt man die Waffenexperimente unter Beschluss und öffnete so Alien-Spekulationen Spielraum. Ob sich Alien-Fans von dieser Erklärung von ihren Theorien abhalten lassen werden, kann jedoch bezweifelt werden.

VIDEO: Die besten "Ufo"-Sichtungen der letzten Jahre

Video zum Thema Die besten UFO-Sichtungen der letzten Jahre

Es tut uns leid. Dieses Video ist nicht mehr verfügbar.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen