Dieser ISIS-Killer vergewaltigte 200 Frauen

500 Zivilisten getötet

Dieser ISIS-Killer vergewaltigte 200 Frauen

Ein festgenommener ISIS-Terrorist hat grausame Details über die Terror-Miliz enthüllt. Amar Hussein (21) erklärt, er lese jetzt jeden Tag den Koran, um ein besserer Mensch zu werden.

Hussein berichtet, dass er von seinem Vorgesetzten innerhalb der Terror-Miliz grünes Licht bekommen habe, so viele Frauen zu vergewaltigen, wie er wollte. "Junge Männer brauchen das", verteidigt er sich. Demnach zog er in mehreren irakischen Städten von Haus zu Haus, um Frauen zu vergewaltigen. Die Sicherheitskräfte, die Hussein festgenommen haben, berichten, sie hätten Beweise dafür, dass Hussein Zivilisten getötet und Frauen vergewaltigt habe, aber sie hatten keine Ahnung, wie viele Menschen zu einem Opfer von ihm wurden.

Hussein, der seit 2013 bei ISIS war, behauptet, 500 Zivilisten getötet und 200 Frauen vergewaltigt zu haben: "Wir erschossen und enthaupteten, wen wir wollten." Sein erster Mord sei ihm noch schwergefallen, aber es sei ihm von Tag zu Tag leichter gefallen. Der Terrorist berichtet auch von Massen-Hinrichtungen: "Sieben, acht oder zehn Mal am Tag. 30 oder 40 Menschen. Wir haben sie in die Wüste gebracht und getötet."

Der festgenommene Terrorist sieht sich selbst als Opfer. Er sei in einem armen Elternhaus aufgewachsen. "Ich hatte kein Geld. Niemand sagte mir, was richtig oder falsch ist. Keine Arbeit", jammert Hussein.

Video zum Thema Vergewaltigung von 200 Frauen
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen