Kleiner Bub sucht Pflege-Hilfe – Facebook sperrt sein Profil

Trauriger Fall

Kleiner Bub sucht Pflege-Hilfe – Facebook sperrt sein Profil

Der kleine Michl aus Traunstein in Bayern hat eine harte Kindheit hinter sich. Im Alter von drei Jahren wurde ihm bei einem Autounfall das Rückenmark durchtrennt. Seither ist der kleine Bub gelähmt und auf ständige Betreuung angewiesen.

Derzeit muss seine Familie mit neuen Problemen kämpfen. Michl benötigt 24-Stunden-Pflege, in Traunstein mangelt es allerdings an qualifiziertes Pflegepersonal. Darum startete seine Mutter auf Facebook einen Aufruf und erstellte für den kleinen Bub ein Profil.

Unbenannt-2.jpg © Facebook

Für Facebook zu jung
Das Posting erhält umgehend zahlreiche Reaktionen, dies rief allerdings Facebook auf den Plan. Da Michl noch nicht 13 Jahre alt ist, dürfte er noch gar kein Profil besitzen. Facebook bleibt deshalb hart und sperrt daraufhin den Account des kleinen Buben.

Auf einen Blick sollte allerdings klar sein, dass nicht Michl, sondern seine Mutter das Profil angelegt hatte. Der Account hatte nur den Sinn, dem kleinen Buben zu helfen. Die Reaktionen auf das Vorgehen von Facebook fielen dementsprechend heftig aus. Facebook Deutschland hat nun zugesagt, den Fall zu prüfen. Bislang steht allerdings eine Reaktion noch aus.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen