Obama sieht Gaza-Tragödie als Chance

"Stillstand beenden"

© AP

Obama sieht Gaza-Tragödie als Chance

Als Reaktion auf den israelischen Militäreinsatz gegen die Gaza-Hilfsflotte hat US-Präsident Barack Obama gefordert, den festgefahrenen Nahost-Friedensprozess wieder in Gang zu bringen. "Es ist nun wichtig, dass wir den Stillstand beenden und diese Tragödie als Chance begreifen", sagte Obama in einem CNN-Interview am Donnerstag.

Berechtigte Sicherheitsbedenken
Israel habe zwar berechtigte Sicherheitsbedenken wegen der Bedrohung durch die im Gazastreifen herrschende radikal-islamische Hamas. Die israelische Blockade des Palästinenser-Gebiets beeinträchtige aber die wirtschaftlichen Möglichkeiten der Menschen dort erheblich.

Obama bekräftigte zugleich seine Unterstützung für eine interne Untersuchung des Vorfalls mit internationaler Hilfe. Bei der Erstürmung des Schiffkonvois waren am Montag neun Aktivisten getötet worden. Israels Vorgehen wurde international scharf kritisiert.

Kommission?
Die Regierung in Tel Aviv lehnte eine internationale Untersuchung ab. Außenminister Avigdor Lieberman deutete allerdings zuletzt an, dass sich eine israelische Kommission mit Unterstützung ausländischer Beobachter der Sache annehmen könnte.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen