Polizei schützt brutalen Hunde-Quäler

Nach Horror-Video

Polizei schützt brutalen Hunde-Quäler

Ein brutales Video hat die Internet-Gemeinde gegen einen jungen Mann aus Deutschland aufgebracht. Der Mann prügelte immer wieder auf einen Jack Russel-Terrier-Welpen ein, sagte dann, er würde den "Bastard" töten und jeden, der ihn provoziere ebenso. Dann schickte er das Video seiner Ex-Freundin, die sofort die Polizei alarmierte. Die Beamten nahmen den armen Hund in Obhut und brachten den Mann einige Tage in eine psychiatrische Anstalt.

Weil das Video - samt Name und Adresse des Täters - inzwischen ins Internet gelangt ist, fürchtet der 20-Jährige um sein Leben. Denn im Internet ist ein gewaltiger Shitstorm über den Tierquäler niedergegangen, in dem ihm nicht wenige den Tod wünschen und sogar zu Lynchjustiz aufrufen.

Die Polizei überwacht inzwischen die Wohnung des Mannes, um ihn vor Racheaktionen zu schützen. Zudem warnen die Beamten: Aufrufe zur Gewalt sind eine Straftat.

Diashow Bilder: So quälte er den Welpen

So quälte er den Welpen

So quälte er den Welpen

So quälte er den Welpen

1 / 3

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen