Putin könnte 2017 einen Atomkrieg starten

Ex-Nato-General schlägt Alarm

Putin könnte 2017 einen Atomkrieg starten

Die Spannungen zwischen dem Westen und Russland haben in den letzten Jahren spürbar zugenommen. Vor allem in der Ukraine wurden die Brüche zwischen dem Kreml und den NATO-Staaten sichtbar. Wladimir Putin annektierte die Halbinsel Krim, Europa reagierte daraufhin mit empfindlichen Wirtschaftssanktionen. Ein ehemaliger britischer General schlägt nun Alarm, dass diese Spannungen in einer neuen militärischen Auseinandersetzung münden könnten.

In seinem in dieser Woche erschienenen Buch "2017 War With Russia" skizziert Sir Alexander Richard Shirreff die Möglichkeit eines neuen Krieges zwischen Russland und dem Westen. Der Einschätzung des Experten nach könnte dieser neue Krieg alles bisher Dagewesene in den Schatten stellen und dramatische Folgen für Europa haben.

+++ So würde ein Atomkrieg in Europa aussehen +++

"Keine Illusionen"
Der ehemalige Nato-General glaubt sogar, dass Putin Atombomben einsetzen könnte. „Man soll sich keine Illusionen machen“, so Shirreff, „der Einsatz von Atombomben gehört zur militärischen Strategie Moskaus“. Putin würde die Schwäche des Westens ausnützen und könnte schon in naher Zukunft die baltischen Staaten okkupieren und somit seinen Machtanspruch ausweiten. Der Kreml-Chef würde daran arbeiten, die Gebiete der ehemaligen Sowjetunion wieder unter die Herrschaft Moskaus zu bekommen.

Der Westen könnte die Politik Putins nur stoppen, wenn man selbst Stärke zeigt, so Shirreff. Nur ein drohender Krieg könnte den Kreml-Chef zur Abkehr seiner Politik bewegen. So wird jedoch ein neuer Kalter Krieg entstehen, der jederzeit eskalieren könnte.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen