Terror in Kirche: Bischöfe beten für Attentäter

Frankreich

Terror in Kirche: Bischöfe beten für Attentäter

Nach dem blutrünstigen Anschlag auf einen Gottesdienst in Frankreich, hat sich nun auch die Deutsche Bischofskonferenz zu den Vorfällen geäußert. Der Vorsitzende Kardinal Reinhard Marx bezeoichnete das Attentat und die Hinrichtung des katholischen Priesters als „erschreckend“. Hier würde Hass zwischen den Religionen geschürt. „Dem werden wir widerstehen und uns der Atmosphäre von Hass und Gewalt nicht anschließen“, sagte er in einem Statement.

Weiters seien die Gedanken und Gebete bei den französischen Schwestern und Brüdern, die Opfer der Geiselnahme. „Unser Gebet gilt auch den Tätern“, fügte er am Ende noch hinzu.

Geiselnahme in Kirche

Am Dienstag stürmten zwei Attentäter einen Gottesdienst im französischen Saint-Etienne. Sie nahmen zuerst Geiseln und schnitten dem Priester anschließend die Kehle auf. Zeugen beschrieben es als Hinrichtung. Eine Ordensschwester schwebe weiterhin in Lebensgefahr. Die Täter wurden von der Polizei vor der Kirche erschossen. Einer davon war den Behörden bereits bekannt. Er saß wegen Terrorverdachts in Haft, ehe er mit einer Fußfessel wieder frei kam. Später hatte sich die Terrormiliz „Islamischer Staat“ zu dem Attentat bekannt.

Video zum Thema Geiselnehmer musste Fußfessel tragen
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen