Türkei bildet Terroristen für Anschläge aus

Iranischer Großajatollah:

Türkei bildet Terroristen für Anschläge aus

Ein führender iranischer Großayatollah hat der Türkei vorgeworfen, Terroristen für Anschläge in Syrien auszubilden. Nach einem Bericht der amtlichen Nachrichtenagentur Mehr sagte Großajatollah Nasser Makaraem-Schirasi, die Türkei bilde "andauernd" Terroristen aus, bewaffne sie und schicke sie nach Syrien, um "muslimische Brüder zu ermorden". Ankara solle "endlich zu Verstand kommen" und seine Differenzen mit Syrien beenden.

Makaraem-Schirasi kritisiert Mehr zufolge außerdem die Stationierung von "Patriot"-Luftabwehrraketen an der türkisch-syrischen Grenze scharf: "Ob nun politisch korrekt oder nicht, wir sagen euch (Türkei) nur, dass unser Volk euch für das, was ihr (in Syrien) tut, hasst".

Bis jetzt waren die Bemerkungen Teherans gegen die türkische Syrien-Politik zwar kritisch, aber nicht so hart wie die des Ajatollahs. Irans Generalstabschef Hassan Firusabadi sagte, die Stationierung von "Patriot"-Luftabwehrraketen sei "nicht hilfreich" und könnte zu einem weiteren Weltkrieg führen. Wegen der Syrienpolitik hatte Teheran auch Istanbul als Austragungsort der nächsten Atomverhandlungen abgelehnt.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen