30 Verletzte nach Turbulenzen im Flugzeug

Flug Manila-Tokio

© EPA

30 Verletzte nach Turbulenzen im Flugzeug

Durch Turbulenzen sind am Freitag 30 Passagiere an Bord eines Fluges von der philippinischen Hauptstadt Manila nach Tokio verletzt worden, zehn von ihnen schwer. Das teilte ein Sprecher des Internationalen Narita Flughafens nahe der japanischen Hauptstadt mit, der zunächst 20 Verletzte angegeben hatte. Die Boeing 747 der US-Gesellschaft Northwest Airlines mit 422 Menschen an Bord habe aber nicht notlanden müssen. Die Verletzten seien anschließend in Krankenhäuser gebracht worden.

Gurte nicht angelegt
Nach Angaben eines Sprechers von Northwest Airlines seien etwa eine halbe Stunde vor der Landung Turbulenzen aufgetreten. Die Verletzten hätten vermutlich ihre Sicherheitsgurte nicht angelegt, obwohl das Anschnallzeichen geleuchtet habe.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen