Bizarrer Streit um US-Alien-Video

E.T. als Voyeur

© DPA

Bizarrer Streit um US-Alien-Video

Jeff Peckman, selbsternannter UFO-Experte aus den USA, ist davon überzeugt, dass es Außerirdische gibt. Mehr sogar, er hat bereits selbst welche zu sehen bekommen. Um dies zu beweisen, möcht er ein Video präsentieren, auf dem Aliens zu sehen sein sollen. Die Aufnahme soll aus dem Jahr 2003 stammen und wurde von einem Freund angefertigt. Dieser soll nämlich angeblich ständig Besuch von außerirdischen "Voyeuren" bekommen haben, die frech beim Fenster hinein geschaut haben sollen. Ursprünglich glaubten die beiden, dass es jemand auf die Tocher abgesehen hätte, die Video-Aufnahme zeigt dann jedoch, dass es Verwandte von E.T. gewesen sein müssen.

Forschungsstelle gefordert
Peckmans primäres Anliegen ist es, eine Forschungsstelle für UFO-Forschung einzurichten. Um das Geld für diese zu erhalten, möchte er sein Video veröffentlichen und somit den endgültigen Beweis erbringen. Der Fall sorgte bisher für großes Aufsehen, jedoch vermuten viele eher einen Streich der Töchter des Mannes. Verärgert sind vor allem aber etliche UFO-logen-Kollegen, die nichts von Peckmans "Beweis" halten. Bryan Bonner trat sogar den Gegenbeweis an und zeigte, wie leicht ein derartiges Video zu fälschen wäre.

Eigentlich wollte Peckman das Video am Freitag Journalisten zeigen, die bekamen jedoch nur einen Screenshot zu sehen. Denn die eigentliche Aufnahme hatte Peckman unterdessen bereits an eine TV-Anstalt verkauft.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 7

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen