Gourmet-Tempel ruft Übelkeit hervor

"The Fat Duck"

© Getty

Gourmet-Tempel ruft Übelkeit hervor

Eine Serie von Fällen schwerer Übelkeit nach kostspieligen Dinners im britischen Feinschmecker-Tempel "The Fat Duck" gibt den Betreibern und Behörden Rätsel auf. Nachdem zunächst nur rund 40 Gäste des Spitzenrestaurants über Durchfall und Erbrechen geklagt hatten, erhöhte sich die Zahl der Betroffenen nach Medienberichten inzwischen auf rund 400, wie die Gesundheitsbehörde HPA am Freitag mitteilte.

Degustationsmenüs für 150 Euro
Das Restaurant in der Ortschaft Bray westlich von London ist das am höchsten ausgezeichnete Lokal in ganz Großbritannien. Degustationsmenüs mit Schneckenbrei, Lachs in Süßholzpaste und Eiscreme mit Eier- und Schinkenaroma kosten dort umgerechnet knapp 150 Euro.

Restaurant geschlossen
Nach den ersten Hinweisen auf Lebensmittelvergiftungen wurde das Restaurant Ende Februar geschlossen. Nachdem der Verdacht publik wurde, meldeten sich auch Restaurant-Gäste, die bereits im Jänner Krankheitssymptome verspürt hatten. "Dies ist ein sehr komplexer Fall", sagte HPA-Regionaldirektor Graham Bickler. "The Fat Duck" mit Chef-Koch Heston Blumenthal hat drei Michelin-Sterne.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 7

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen