Großbritannien verbietet Wettsaufen

Neue Regeln

Großbritannien verbietet Wettsaufen

In britischen Pubs darf künftig nicht mehr um die Wette getrunken werden. Lokalbesitzer werden den am Dienstag veröffentlichten Regierungsplänen zufolge verpflichtet, solche Saufwettbewerbe zu unterbinden. Verboten werden ferner Werbeangebote wie Pauschalpreise für unbegrenztes Trinken. Stattdessen müssen Getränke auf Wunsch auch in kleineren Mengen verkauft werden, und jederzeit ist kostenloses Leitungswasser bereitzustellen.

Verbot von Sonderangeboten
Die neuen Regeln sollen im Laufe des Jahres in Kraft treten. Sie enthalten allerdings nicht die Forderung von Medizinern nach einer Preiskontrolle für alkoholische Getränke und einem generellen Verbot von Sonderangeboten zu niedrigen Preisen. Dies schloss Innenminister Alan Johnson zwar nicht gänzlich aus. Er scheue aber davor zurück, "verantwortungsbewusste Alkoholkonsumenten mit niedrigem Einkommen" pauschal zu bestrafen, sagte er am Dienstag im BBC-Radio.

Jüngsten Statistiken zufolge hat sich die Zahl der Todesfälle infolge übermäßigen Alkoholkonsums in Großbritannien seit 1991 verdoppelt. Diesen Trend will die Regierung mit ihren neuen Vorschlägen stoppen.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen