Maple Leaf Foods schuld an Gammel-Fleisch Maple Leaf Foods schuld an Gammel-Fleisch

15 Tote

© dpa

© dpa

Maple Leaf Foods schuld an Gammel-Fleisch

Die kanadische Nahrungsmittelfirma Maple Leaf Foods hat die Verantwortung für den Fleischskandal übernommen, dem bisher 15 Menschen zum Opfer gefallen sind. Vorstandschef Michael McCain räumte am Mittwoch ein, dass die Verseuchung mit Listeria-Bakterien auf hygienische Mängel eines Betriebs in Toronto zurückzuführen seien. "Das ist unsere Verantwortung, und es ist unsere Aufgabe, das zu reparieren", sagte McCain.

Mindestens 29 Menschen an Listeriose erkrankt
In der Woche seit Bekanntwerden des Skandals ist die Zahl der Todesopfer kontinuierlich gestiegen. Mindestens 29 Personen in ganz Kanada sind an Listeriose erkrankt. Die kanadische Behörde für die Nahrungsmittelaufsicht teilte am Mittwoch mit, dass 31 weitere Fälle überprüft würden.

Maple Leaf Foods hat 220 verschiedene Fleischprodukte zurückgerufen, darunter Putengerichte und Schinken-Sandwiches. Listeriose kann vor allem für alte Menschen sowie für Säuglinge und Schwangere lebensbedrohlich sein. Symptome sind Fieber, Kopfschmerzen, Übelkeit und Durchfall.

Grippe-ähnliche Symptome
Die Krankheit Listeriose äußert sich mit Grippe-ähnlichen Symptomen wie Fieber, Kopfschmerzen und Übelkeit. Von ihr sind vor allem kleine Kinder, ältere Menschen oder Menschen mit geschwächtem Immunsystem bedroht. Gefährlich ist die Krankheit auch für Schwangere, weil sich das Ungeborene bereits im Mutterleib anstecken kann und Fehlgeburten drohen. Die verursachende Bakterie Listeria monocytogenes tritt in Rohmilchprodukten, Fleisch und Gemüse auf.

Foto: (c) dpa

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen