Sonderthema:
Mehr Wasserstoff am Mond als erwartet

NASA enthüllt

© Reuters

Mehr Wasserstoff am Mond als erwartet

Am Südpol des Mondes gibt es mehr Wasserstoff - das Kernelement von Wasser - als ursprünglich gedacht. Das ergibt sich aus Daten, die der Lunar Reconnaissance Orbiter (LRO) zur Erde geschickt hat. LRO ist ein NASA-Satellit, der ein Jahr lang den Mond umkreist, um die bisher detaillierteste Landkarte von der Oberfläche des Erdtrabanten zu erstellen. Hintergrund der Mission ist die Vorbereitung einer möglichen Rückkehr von Menschen auf den Mond, die allerdings mittlerweile zunehmend fraglich erscheint.

Erwartungen übertroffen
Astronomen erhofften sich auch genauere Auskünfte darüber, ob Wasser in den im Schatten liegenden Kratern an den Mondpolen verborgen ist - also dort, wo keine Sonne scheint und Eis daher auch nicht verdunsten könnte. Erste Resultate der LRO-Mission übertrafen die Erwartungen der Wissenschafter noch. Demnach gibt es Zeichen von Wasserstoff über den Südpol verteilt, nicht nur in den Kratern, wie Richard Vondrak, ein LRO-Projektwissenschaftler, am Donnerstag erläuterte.

Bereits zuvor hatte ein Mond-Satellit hohe Mengen an Wasserstoff in der Atmosphäre nahe den Mondpolen aufgespürt - ein Hinweis darauf, dass es in den Regionen Wasser geben könnte. Der US-Raumfahrtbehörde NASA zufolge sind noch weitere Untersuchungen und Analysen nötig, um die Bedeutung der LRO-Daten zu erfassen und herauszufinden, warum Wasserstoff in manchen Gebieten existiert und in anderen nicht.

Sonde soll letzte Rätsel lösen
Die Frage könnte zumindest zum Teil beantwortet werden, wenn am 9. Oktober eine andere Sonde, der Lunar Crater Observation and Sensing Satellite (LCROSS), gezielt in einen Mondkrater abstürzt. Dabei, so erwarten die Wissenschafter, wird eine riesige Staubwolke erzeugt, die dann auf Spuren von Wasser und andere Materialien hin untersucht werden soll.

"Der Mond beginnt seine Geheimnisse zu enthüllen, aber diese Geheimnisse sind herausfordernd komplex", sagte Michael Wargo, leitender Mondwissenschaftler der NASA.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen