Meistgesuchter Drogenboss Kolumbiens getötet

"Der Zwilling"

© Reuters

Meistgesuchter Drogenboss Kolumbiens getötet

Die kolumbianische Polizei hat einen der meistgesuchten Drogenbosse des Landes getötet. Verteidigungsminister Juan Manuel Santos erklärte, Miguel Angel Mejia, genannt "der Zwilling" sei am Dienstag bei einem Einsatz in Nordkolumbien ums Leben gekommen. Die Vereinigten Staaten hatten für die Festnahme Mejias und seines jüngeren Bruders eine Belohnung in Höhe von fünf Millionen Dollar (3,2 Millionen Euro) ausgesetzt.

Mejia habe eine Uniform der US-Streitkräfte getragen, sagte Santos ohne Einzelheiten zu nennen. Ein Informant habe den Hinweis auf ihn gegeben. Mejia und sein Bruder Victor sollen zunächst Kokain geschmuggelt haben, bevor sie sich den rechtsgerichteten Paramilitärs anschlossen. Ein US-Gericht warf den beiden im Jahr 2004 vor, innerhalb von zwei Jahren fast 70 Tonnen Kokain eingeschmuggelt zu haben.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 7

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen