Mysteriöses Licht war russische Rakete

Doch kein Ufo

© EPA

Mysteriöses Licht war russische Rakete

Ein Ufo, ein neues Nordlicht oder ein schwarzes Loch...die Theorien nach dem mysteriösen, spiralförmigen Licht (Video sehen Sie hier), das den Nachthimmel über Norwegen erhellte, sprießen nur so aus dem Boden. In Wirklichkeit dürfte es aber doch die banalste aller Erklärungen sein: Es handelt sich um einem missglückten Raketentest des russischen Militärs.

Neunter Fehlschlag
Die auf eine Reichweite von 8.000 Kilometern ausgelegte Rakete vom Typ Bulawa explodierte in der Luft, nachdem sie von einem U-Boot im Weißen Meer abgefeuert wurde. Demnach gab es Probleme mit der dritten Zündstufe. Es war bereits der neunte Fehlschlag bei bisher 13 Tests.

Zuletzt war im Juli ein Test einer Bulawa-Rakete missglückt. Bei Versuchen zuvor gab es einem Ministeriumsbericht zufolge ein Problem in der Steuerung der Zündphasen. Die für russische Atom-U-Boote konzipierte Interkontinentalrakete kann mit zehn Nuklearsprengköpfen bestückt werden.

Anfängliche Dementis
Bereits am Mittwoch glaubten norwegische Experten in einem Raketentest die Ursache für das Phänomen gefunden zu haben. Anfangs wollte das russische Militär die Blamage aber noch nicht eingestehen und dementierte entschieden.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen