Neugeborenes bei McDonald's in Müll geworfen

Frankreich

 

Neugeborenes bei McDonald's in Müll geworfen

Eine Französin hat in einem McDonald's-Restaurant ein Kind zur Welt gebracht und es anschließend in einen Mülleimer geworfen. Die 28-Jährige aus Epinal im Ostfrankreich befinde sich in Polizeigewahrsam, berichtete die Zeitung "Le Parisien". Die junge Frau, die bei McDonald's arbeitet, war am Sonntag an ihrer Arbeitsstelle zusammengebrochen.

Der Rettungsdienst stellte fest, dass sie kürzlich entbunden hatte. Die Frau leugnete dies zunächst, gestand aber später, dass sie das Kind in einen Mülleimer im Umkleideraum geworfen hatte. Die Polizei fand schließlich das tote Kind, das nun obduziert werden soll.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen