Polizei jagt den

Verfolgt mit 270 kmh

 

Polizei jagt den "Ghost Rider"

Man weiß zwar nicht, wer er ist. Aber ist schnell. Sehr schnell. Der Schwede brettert auf seiner Suzuki mit 270 km/h der Polizei davon - Bislang hatte die Exekutive keine Chance, ihn zu stoppen. Der Mann nennt sich selbst "Ghost Rider".

Knapp 500 PS
Der Unbekannte riskiert auf dem Motorrad sein Leben. Die Suzuki Hayabusa hat 250 PS und kann tödliche 390 km/h-Spitzengeschwindigkeit erreichen. Seine irrsinnigen Manöver lässt der "Ghost Rider" filmen. In einem Video sieht man, wie er mit halsbrecherischem Tempo zwischen zwei nebeneinanderfahrenden Lastwagen hindurchbraust.

Clips von Stuntfahrten im Netz
Die Clips stellt er dann ins Internet. Dort hat er schon Kultstatus erreicht. Der Mann, der sich mit der Polizei Verfolgungsjagden liefert, gilt in der Biker-Szene als Held. Für die Polizei ein Alptraum. Sie jagt den Biker seit Monaten, kann ihn aber trotz Straßensperren nicht erwischen. Immer wieder findet er eine Lücke und gibt Gas.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen