Sonderthema:
Zerstörte Strände nach Riesenwellen

Spanien

Zerstörte Strände nach Riesenwellen

Der Norden Spaniens wird seit Montag von heftigen Gewittern, starkem Wind und Sturmwellen heimgesucht. Wasser schwappte an vielen Uferpromenaden in Dörfer und Städte, Bewohner wurden dazu aufgefordert sich von Stränden fernzuhalten. Aus gutem Grund: Am Dienstag zeigten sich die Schäden, die die Monsterwellen angerichtet haben.

Diashow Riesenwellen in Spanien

Zarautz

Die Strandpromenade wurde von den Wellen zerstört.

Schiff in Seenot

Vor der Küste von Coruna kämpft ein Schiff gegen die Riesen-Wellen.

Küste von Valdovino

Schwere Unwetter im Norden Spaniens.

Promenade von Llanes

Viele Bewohner trauen ihren Augen nicht.

Rinlo

Der Versuch die Wellen fotografisch festzuhalten.

San Sebastian

Die Wellen treffen auf die Santa Cantalina Brücke.

Gijon

Hier wurden auch Autos an der Uferstraße vom Wasser erfasst.

San Sebastian

Die Küste wird von einer Riesen-Welle erfasst.

1 / 8

Am Strand von Zarautz (im spanischen Baskenland) wurde fast die gesamte Küstenlinie von den Wassermassen zerstört. 11 Meter waren hoch die Wellen. In Biarritz zerstörte der nächtliche Sturm die Fensterscheiben des Casinos. Die Aufräumarbeiten haben währenddessen in Gijón schon begonnen. Die Promenade wurde ein Opfer der Riesenwellen.

strand2.jpg © APA/EPA/Juan Gonzalez

(Die Promenade von Gijón nach dem Sturm)

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen