41 Mrd Dollar fehlen

41 Mrd Dollar fehlen

Arnie kämpft um sein Leiberl

Kaliforniens Arnold Schwarzenegger kämpfte in einem dramatischen Verhandlungsmarathon mit dem Landeskongress um eine Rettung der Staatsfinanzen – und seine eigene politische Zukunft. Die Horrorrezession hatte ein Loch von 41 Milliarden Dollar in den Haushalt gerissen.

Alarmglocken schrillen: Die Ratings-Agentur Standard & Poor´s hatte Kaliforniens Kreditwürdigkeit auf den schlechtesten Wert aller 50 US-Staaten abgewertet. Die Aufnahme künftiger Kredite zum Löcherstopfen ist fast unmöglich.

Nervenkrieg
Der Staat steht vor der Pleite: Nur mehr für wenige Wochen soll Geld für die Bezahlung von Beamten und Lehrern da sein. Im Budget-Nervenkrieg in Sacramento wurden Abgeordnete das Wochenende über regelrecht eingesperrt, die Türen zum Plenarsaal verriegelt. Romantische Valentins-Tags-Dinner mussten abgesagt werden.

Viele kippten erschöpft in den Tiefschlaf. Arnie flehte: „Wir dürfen nicht aufgeben!“

Eine Stimme
Dabei hatte für einen Deal bloß eine einzige Republikanerstimme gefehlt. Arnies Polit-Karriere versinkt im fiskalischen Armageddon: Beamte musste er zur Kurzarbeit verdonnern, Geld für Arme und Schüler kürzen. Seine Popularität sackte prompt auf unter 40 Prozent ab.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen