Chavez will Coca-Cola vertreiben

Ultimatum

© Reuters (2)

Chavez will Coca-Cola vertreiben

Venezuelas Staatschef Hugo Chávez hat den mexikanischen Lizenznehmer von Coca-Cola ultimativ aufgefordert, einen Parkplatz in einem Armenviertel von Caracas zu räumen. "Ich gebe Coca-Cola zwei Wochen, freiwillig von diesen Grundstücken zu verschwinden", sagte Chávez am Sonntagabend. Er will Wohnungen und ein Gesundheitszentrum auf dem Parkplatz bauen, auf dem jetzt noch die Lieferwagen des Brauseherstellers Grupo Femsa stehen. Vergangene Woche hatte der Linksnationalist bereits die Verstaatlichung einer Reisfabrik angeordnet, die zum US-Konzern Cargill gehört.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen