Europäisches Rechtspopulisten-Treffen in Köln

1.500 Teilnehmer

© dpa/lno

Europäisches Rechtspopulisten-Treffen in Köln

Mit einem Anti-Islamisierungskongress in Köln wollen rechtspopulistische Bewegungen aus Deutschland, Frankreich und Italien in der kommenden Woche ihre Zusammenarbeit verstärken. Auf einer öffentlichen Großkundgebung unter dem Motto "Nein zur Islamisierung" sollen unter anderem der wegen rassistischer und antisemitischer Äußerungen mehrfach verurteilte Chef der französischen Front National, Jean Marie Le Pen, und der Fraktionsvorsitzende der rechtsextremen belgischen Partei Vlaams Belang, Filip Dewinter, reden. FPÖ-Chef Heinz Christian Strache wird laut FPÖ entgegen den Ankündigungen der Veranstalter nicht dabei sein.

H.C. Strache wird nicht dabei sein
Auch Strache und der Europaabgeordnete der italienischen Lega Nord, Mario Borghezio, würden erwartet, kündigte der Vorsitzende der "Bürgerbewegung Pro Köln", Markus Beisicht, am Freitag an. FPÖ-Sprecher Karl-Heinz Grünsteidl bekräftigte aber - wie schon Strache selbst in der TV-Konfrontation mit Grünen-Chef Alexander van der Bellen am Dienstag -, der Wahlkämpfer Strache habe längst abgesagt und werde nicht in Köln dabei sein.

1.500 Teilnehmer und 40.000 Gegendemonstranten
Die vor allem durch ihren Kampf gegen eine geplante repräsentative Moschee in Köln bekanntgewordene, rechtspopulistische Bürgerbewegung "Pro Köln" erwartet zu der Kundgebung am 20. September rund 1.500 Teilnehmer, rechnet aber auch mit 40.000 Gegendemonstranten. Außerdem diene der Kongress der engeren Vernetzung der "europäischen, patriotischen, rechtspopulistischen Bewegungen" und langfristig der Schaffung einer "seriösen europäischen Rechtspartei", sagte Beisicht. "Der politische Gegner muss zur Kenntnis nehmen, dass sich die europäischen rechtspopulistischen Bewegungen und Parteien enger zusammenschließen", sagte der Pro-Köln-Chef.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen