Hillary verdient weniger als Vorgängerin Rice

186.600 Dollar

 

Hillary verdient weniger als Vorgängerin Rice

Die künftige US-Außenministerin Hillary Clinton muss mit einem geringeren Gehalt auskommen als ihre Vorgängerin Condoleezza Rice. Der US-Kongress gestand ihr bei einer Abstimmung einen Jahreslohn von 186.600 Dollar (rund 141.000 Euro) zu, 4700 Dollar weniger als Rice derzeit verdient, wie am Donnerstag bekannt wurde.

Grund für die Lohnkürzung ist ein Artikel in der US-Verfassung. Demzufolge darf kein Mitglied der US-Parlamentskammern in ein Regierungsamt wechseln, dessen Bezüge während seiner Kongressmitarbeit erhöht wurden. Clinton war im Jänner 2007 Senatorin von New York, als die Bezüge von Rice von 186.600 Dollar auf 191.300 erhöht wurden.

Die Besoldungsklausel in der Verfassung soll eine mögliche Bereicherung von Kongressmitglieder verhindern. Sie soll vermeiden, dass Senatoren zuerst eine Erhöhung der Bezüge für ein Amt beschließen, um dies dann selbst anzutreten. Aber auch mit dem zurückgestuften Gehalt kann sich Clinton noch über eine attraktive Lohnerhöhung im Vergleich zu ihrem derzeitigen Job freuen. Als Senatorin verdient sie nur 169.300 Dollar.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen